So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Ich habe einen Augeninfarkt, was ist zu tun und wie gef hrlich

Kundenfrage

Ich habe einen Augeninfarkt, was ist zu tun und wie gefährlich ist das
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, gerne beantworte ich Ihre Frage.
Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.

Ein Augeninfarkt ist natürlich ein streng genommen ernstzunehmendes Ereignis.
Ursächlich ist ein Gefäßverschluß in einem kleinsten Blutgefäß im Auge. Da Gefäßverschlüsse auch an anderen Organen entstehen können, ist sicherlich nun ein internistischer / kradiologischer Checkup (Durchuntersuchung) zwingend erforderlich. Insbesondere sollten die Blutsenkungsgeschwindigkeit, das C-reaktive-Protein und Gerinungsmarker im Blut bestimmt werden. Daneben sehe ich eine Echokariografie des Herzens, ein Belastungs EKG, 24 Stunden EKG und Blutdruckmessung und eine Doppler- / Duplex-Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Arterien als wichtig an.

Ihr Internist sollte Sie beraten, ob Sie für eine Weile Kortison nehmen sollten.

Wenn Sie eine Allgemeine Erkrankung im Hintergrund haben, ist auf jeden Fall diese zu behandlen (z.B. Bluthochdruck, Gefäßengstellungen im Bereich der Halsgefäße).

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Information helfen und würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort akzeptieren würden.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. Beutelspacher