So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Nach einem grippalen Infekt haben sich die Mouche volantes , Schwebeteilchen

Kundenfrage

Nach einem grippalen Infekt haben sich die "Mouche volantes",
Schwebeteilchen im linken Auge, unangenehm vermehrt. Beim
Lesen und Computern ist es nun einfach irritierend. Natürlich gehe
ich nächste Woche gleich zum Augenarzt, um einen Netzhaut-
betreff untersuchen zu lassen. Aber meine heutige Frage:
Gibt es Abhilfe in Form von Nahrungsumstellung, Mehr-Trinken,
Mehr-Möhren, Augentee ????? Beste Grüße - Reinhard Saure
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Saure, gerne beantworte ich Ihre Frage.
Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.

Wenn sich nach einem grippalen Infekt die Mouches volantes verstärken denke ich natürlich zunächst an eine Beteiligung der Choroidea (Aderhaut) im Sinne einer Uveitis posterior - das ist so eine Art Regenbogenhautentzündung im inneren des Auges.
Das sollte unbedingt ausgeschlossen werden durch Besuch bei Ihrem Augenarzt. Bei diagonstischer Unsicherheit sollte eine Fluoreszenzangiografie durchgeführt werden. Auch andere Ursachen der Mouches volantes sollten untersucht werden (Blutungen, Netzhautlöcher etc.).
Leider können Sie durch Umstellung der Ernährung keinerlei Einfluss nehmen!

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Einschätzung helfen und würde mich freuen, wenn Sie meinen Beitrag AKZEPTIEREN würden. Gerne dürfen Sie weitere Fragen stellen, damit Ihre Frage umfassend beantwortet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. S. Beutelspacher


Verändert von PD Dr. Beutelspacher am 30.10.2010 um 15:53 Uhr EST
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Saure, gerne beantworte ich Ihre Frage. Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert. Wenn sich nach einem grippalen Infekt die Mouches volantes verstärken denke ich natürlich zunächst an eine Beteiligung der Choroidea (Aderhaut) im Sinne einer Uveitis posterior - das ist so eine Art Regenbogenhautentzündung im inneren des Auges. Das sollte unbedingt ausgeschlossen werden durch Besuch bei Ihrem Augenarzt. Bei diagonstischer Unsicherheit sollte eine Fluoreszenzangiografie durchgeführt werden. Auch andere Ursachen der Mouches volantes sollten untersucht werden (Blutungen, Netzhautlöcher etc.). Leider können Sie durch Umstellung der Ernährung keinerlei Einfluss nehmen! Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Einschätzung helfen und würde mich freuen, wenn Sie meinen Beitrag AKZEPTIEREN würden. Gerne dürfen Sie weitere Fragen stellen, damit Ihre Frage umfassend beantwortet werden kann. Mit freundlichen Grüßen, PD Dr. S. Beutelspacher
Beutelspacher und weitere Experten für Augenheilkunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Antwort, ich glaube dass man sich mit 56 Jahren langsam an Ausfälle gewöhnen muss. Aber abschließend vielleicht doch die Frage, ob die Lebensumstände für Augenprobleme herangezogen werden können: Ich arbeite im Tonstudio, teilweise14-Stunden lang am Großbildschirm. Andererseits treibe ich sehr viel Sport, 3x die Woche 15 km Joggen, Yoga, vegetarische Ernährung, 101 kg bei 183 cm Größe. Aber, bedingt durch den Schichtdienst, relativ viel Alkohol, sagen wir, 4 mal die Woche eine Flasche Rotwein, zwei mal die Woche zwei gute Gläser Whiskey. Ich versuche herauszufinden, ob man den Alterungs- und Ausfallprozess durch äußere Einflüsse, soweit möglich, entschleunigen kann. Noch ein gutes WoE - Reinhard Saure
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 6 Jahren.
Besten Dank nochmals.....die Lebensumstände können praktisch ausgeschlossen werden als verantwortlich für Ihr Augenprobleme.
Wenn Sie den Alterungsprozess beeinflussen wollen, kann ich Ihnen Cellagon (www.cellagon.de) empfehlen - nehme ich und viele andere Kollegen auch. Daneben auch Olympiateams und Fußballmannschaften. Weitere Infos gerne bei mir.

Viele Grüße,

PD Dr. S. Beutelspacher