So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Beutelspacher.
Beutelspacher
Beutelspacher, apl. Prof. Dr.med.
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 726
Erfahrung:  Facharzt für Augenheilkunde
51078084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Beutelspacher ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,habe/hatte Blutungen im Auge;

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

habe/hatte Blutungen im Auge; einmal Mikroblutungen und eine Stunde Sehstörungen auf dem rechten Auge, dann war wieder alles in Ordnung. Eine Woche später dasselbe wieder, aber mit bleibenden Folgen. Im Laufe der Tage besserte sich das Sehvermögen ganz langsam wieder. Ich sah eine graue Scheibe mit Löchern, später graue Fetzen mit "Löchern", durch die ich etwas sah. Fast war alles wieder am Abklingen, der zweite Besuch mit FLA in der Uni-Augenklinik erbrachte folgenden Befund (Arztbrief): "Regelrechte Durchblutung ohne Hinweis auf Verschluss und ohne Leckage. Hier ist keine Therapie erforderlich. Wir bitten um weitere Kontrollen durch den Hautarzt. Fundus: RA: in Mydr.: Papille vital, rds., 0,6 PD exk., im Fotovergleich Blutungen deutlich weniger." Nun passierte mir am Samstag wieder dasselbe; ich sah nur Konturen, das Sehvermögen verbessert sich minimal. Sonst ist alles in Ordnung: Schilddrüse, Herz, Blut(fett)werte, sogar die gentechnischen Untersuchungen bezüglich Blutgerinnung etc. sind ohne Befund. Weiß jemand etwas???? Über mögliche Ursachen, eventuell anderes Verhalten konnte mir niemand etwas sagen. Lebe ansonsten recht gesund, bin schlank, rauche nicht, trinke wenig, bewege mich regelmäßig(Hund)und ernähre mich zwar nicht optimal, aber auch nicht von degenerierten Fertigprodukten.   Herzlichen Dank im Voraus. Christiane Keutner
PS Bezüglich der Bezahlung: Sollte ich etwas erfahren, was mir wissens - und therapiemäßig weiterhilft, bin ich selbstverständlich bereit, auch mehr als den ermittelten Betrag zu zahlen. Ich nutze diesen Dienst zum ersten Mal und bin zunächst etwas zurückhaltend... :)
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fr. Keutner,
zunächst einmal herzlichen Dank für Ihre detaillierte Beschreibung und Befundschilderung. Gerne beantworte ich Ihre Fragen.
Ich bin seit mehreren Jahren Facharzt für Augenheilkunde (Oberarzt an einer Universitätsklinik) and auch für dieses Fach habilitiert.

Zunächst übersetzte ich Ihnen einmal den Arztbrief:
-----
FLA (= Fluoreszenzangiografie) Regelrechte Durchblutung ohne Hinweis auf Verschluss und ohne Leckage (=Austritt von Kontrastmittel). Hier ist keine Therapie erforderlich. Wir bitten um weitere Kontrollen durch den Hautarzt (????? was hat der Hausarzt hier damit zu tun? gemeint ist wohl eher der häusliche Augenarzt).
Fundus (=Netzhaut): RA (=rechtes Auge): in Mydr.(=Mydriasis/Pupillenerweiterung): Papille (=Sehnervenkopf) vital (=OK), rds. (=randscharf), 0,6 PD (=Verhältnis der Einsenkung zur Gesamtfläche des Sehnervenkopfes beträgt 60%) exk. (=Excavation/EInsenkung), im Fotovergleich Blutungen deutlich weniger."
-----

Wenn ich Sie recht verstehe kam es in Ihrem rechten Auge zu spontanen Blutungen. Bislang konnte eine Blutungsquelle nicht lokalisiert werden. Die Blutungen sind bisherwiederholt aufgetreten und zwar immer nur am rechten Auge.
Mit der Kontrastmitteluntersuchung konnte keine veränderte Durchblutungssituation festgestellt werden.

Ich gehe nun davon aus, dass bevor solch umfangreiche, diagnostische Verfahren gewählt wurden auch mit der Spaltlampentersuchung die periphere Netzhaut begutachtet wurde. Dies wäre einzufordern und zwar insbesondere mit Kontaktglas.

So wie Sie schildern sind Sie kerngesund.

Möglicherweise (vielleicht sogar wahrscheinlich) liegt das Problem direkt am Auge. Es kann hier zu einer hinteren Glaskörperabhebung mit Blutaustritt (=hämorrhagische hintere Glaskörperabhebung) gekommen sein. Hier sieht man manchmal tatsächlich nur mit Mühe eine Blutungsquelle, ein kleines Brückengefäß welches geplatzt/zerrissen ist. Insbesondere bei mittelgradig kurzsichtigen Patienten ist das bereits in ab ca. 40 gut denkbar.
Das ist im Prinzip kein Problem. Lediglich Defekte deR Netzhaut müssen ausgeschlossen werden.

Eine Blutung im Auge stellt man sich meist als Hämatom oder als Unmengen von Blut vor.....das ist nicht der Fall! Stellen Sie sich mal vor, Sie haben einen Pinsel in Wasserfarbe getunkt und tauchen diesen kurz in eine Blumenvase voller Wasser ein...Die Farbpigmente verteilen sich binnen kurzen Zeit im gesamten Wasser. So ist das mit dem Auge. Lediglich ein paar rote Blutkörperchen schwirren im Auge hin und her uns haben so einen Sehschärfe-reduzierenden Effekt.

Mein Rat an Sie:
gehen Sie zu Ihrem Augenarzt der Sie bereits kennt und lassen Sie eine Kontaktglasuntersuchung mit Pupillenerweiterung machen.

Wenn Sie weitere Fragen haben können Sie sich gerne wieder melden.

Mit freundlichen Grüßen,

PD Dr. S. Beutelspacher

Experte:  Beutelspacher hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Einschätzung behilflich sein. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, können Sie sich gerne nochmals an mich wenden.
Ansonsten wäre es sehr freundlich, wenn Sie meine Antwort per AKZEPTIEREN bestätigen würden, da ja JustAnswer ja kein kostenfreies Forum ist und Ihr Experte sonst kein Honorar erhält.

Herzliche Grüße,

PD Dr. S. Beutelspacher