So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an tomtom_user.
tomtom_user
tomtom_user,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 375
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
tomtom_user ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich (44 J.) war gerade beim

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich (44 J.) war gerade beim augenarzt, da ich seit kürzerem das Gefühl habe leicht schlechter zu sehen und dachte dass ich wahrscheinliche neue Gläser benötige.Ich erfuhr nun zum ersten mal, dass meine Sehstärke mit brille auf dem rechten nur noch 60 % beträgt. Leider wurde ich nicht aufgeklärt was dies für Folgen haben kann. Daher meine Fragen an Sie: Kann ich ohne Weiteres am PC ca. 5-6 Stunden täglich weiter arbeiten ?
Kann die Restsehstärke weiter sinken ? Was kann man dagegen tun ? Das linke Auge hat eine Sehstärke von 80% mit Brille. Warum kann man dies nicht mit einer stärkeren Brille ausgleichen ? Ich wäre Ihnen sehr dankbar für Antworten auf meine Fragen.
Gruß herrmann
Herzlichen Dank
Noch eine Anmerkung zu meiner Sehsärke: 1,25 -1,50 mich wundert es schon daher da die Seestärke doch nicht sehr hoch, dass dann der Arzt sagt, dass man die Sehstärke nicht mehr verbessern kann auf dem rechten Auge

Ich habe gerade eine Antwort in englisch erhalten bitte senden sie mir diese nochmal in deutsch
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  tomtom_user hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da muss wohl etwas in der Kommunikation mit Ihrem Augenarzt nicht stimmen.
Mir erscheinen gewisse Aussagen widersprüchlich:

Einerseits würden Sie wahrscheinlich (!) neue Gläser benötigen, andererseits die Aussage dass die Sehstärke re. (60%) nicht mehr verbessert werden könne. Meinte er damit wirklich dass mit einer optimalen Korrektur die volle Sehkraft nicht mehr hergestellt werden könne oder vielleicht bloss, dass OHNE Korrektur die Sehleistung nicht mehr 100% wird? Fragen Sie doch nochmals zurück, er sollte Ihnen da klare Auskunft geben. Wäre auch möglich dass es sich um eine Hornhautverkrümmung handelt für die evtl. spezielle Zylindergläser nötig wären oder, wenn ebenfalls nicht möglich, dass Kontaktlinsen erforderlich sind. Dies kann bei irregulären Verkrümmungen die einzige Möglichkeit sein.

Übrigens, Ihre Sehstärke (nehme an kombiniert, mit Brille) beträgt 1.25-1.50. Das wären ja hervorragende Werte und absolut genügend für Bildschirmarbeiten. Einzig bei Feinarbeiten "in der Tiefe" (Einfädeln einer Nadel, Lötarbeiten an Printplatten etc.) wäre eine 100%ige (mit Korrektur) Sehschärfe auf beiden Augen gleichzeitig optimal.

Allerdings frage ich mich auch hier ob Sie richtig informiert wurden: Links mit Brille 80% (=0.8), rechts 60% (0.6; mit oder ohne Brille?) aber eine Gesamtsehkraft von 1.25-1.5 (=125-150%...). Irgendwas kann da meines Erachtens nicht stimmen.

Um eine evtl. Prognose über den weiteren Verlauf zu machen müsste man exakt wissen welches Problem nun hinter Ihren Sehproblemen steckt. Also, fragen Sie doch bitte nochmals Ihren Augenarzt.

Was mit Sicherheit festgehalten werden kann ist die Tatsache dass Sie weiterhin ohne Bedenken am Monitor arbeiten können. Sie sollten einfach schauen dass der Kontrast gut ist (Frage der Raumbeleuchtung, des Monitors und dem Kontrast zwischen Farbe der Zeichen und des Hintergrundes) und der Abstand zum Monitor optimal ist.

mit freundlichem Gruss,

Dr. med. C.Lee
--------------------------------------------------------
bei Zufriedenheit bitte "akzeptieren" anklicken, danke