So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an privatpraxis.
privatpraxis
privatpraxis,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 3331
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
privatpraxis ist jetzt online.

bin am 15.04 am grauen Star operiert worden. Heute wurde der

Kundenfrage

bin am 15.04 am grauen Star operiert worden. Heute wurde der Verband abgenommen. Ergebnis : ich sehe auf diesem Auge unscharf. Nach meinung des Arztes: alles noch zu frisch, die Linse hat 2 Dioptrien zu viel., in 10 Tagen noch einmal messen.
Ist eine Verbesserung der Sehschärfe bei einer Linse mit +2 Dioptrien durch den Heilungsprozess kompensierbar?
Mein problem ,ich bin selbständig,aber praktisch für meine Arbeit und Autofahren nicht eisetzbar und kann mir langfristige Experimente nicht leisten
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Morgen

es findet noch bis zu 3 Wochen nach der OP eine gewisse Kompensation statt, aber 2 Dioptrie werden wohl nicht kompensiert.
Die "Rest"Sehunschärfe wird mit einer Brille kompensiert werden müssen.
Die Linsenberechnungen vor der OP haben immer einen Unsicherheitsfaktor und damit alles passt muss man auch etwas Glück haben.
Geduld ist die Devise und die Nachmessung abwarten.
Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
man scheint erst nach der OP mit den Risiken erst richtig vertraut zu werden.Vorher ist immer alles machbar und eine Verbesserung wird quasi garantiert. Infos aus dem Internetweisen darauf hin,dass die neu Linse direkt unmittelbar vor der OP vermessen wird und die Abweichung im 1/10 Bereich liegt. Hier wird von 2 Dioptien gesprochen. Kunstfehler oder Schlamperei? Wenn das nach dem Abheilungsprozess so bleibt, könnte ich dann einen Anspruch auf Austausch der Linse stellen? Bis zu welchern Abweichung ist die Abweichung üblich und tolerabel?
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nach wie vor ist bei Katarakt-Operationen eine exakte Aussage über die Brechungsverhältnisse der Augen nach dem Eingriff nicht möglich.
Eine Toleranz von 2 Dioptrien liegt aber keinesfalls in der Norm, wenn das Auge nicht schon vorher mal mittels Laser therapiert wurde oder andere Operationserschwernisse vorlagen

Nach meinem Rechtsverständnis ist zwar jeder ärztliche Eingriff (Ausnahmen bei rein kosmetischen Eingriffen) ein Dienstvertrag und kein Werkvertrag und somit vom Ergebnis her ein Regress bei Nichteintritt des gewünschten Erfolges schwierig.
Jedoch könnte ich mit in Ihrem Falle vorstellen, dass Sie einen "Nachbesserungsanspruch" im Falle ungenügender Kompensation durchsetzen können.
Am besten warten Sie erstmal das endgültige Ergebnis ab und sprechen dann mit dem operierenden Augenarzt. Ich bin sicher Sie werden eine befriedigende Lösung finden.
Möglicherweise käme ja auch ein anderer -multifokaler Linsentyp, oder einer in Betracht, der nachträglich noch mittels Laser in seinem Brechungsverhlten angepasst werden kann.
Es ist leider immer wieder so, dass die ganze Breite der Möglichkeiten oft erst nach Operationen dem Patienten (manchmal auch dem Arzt) klarwerden.

Alles Gute