So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
web4health ist jetzt online.

Guten Tag, vor ca. 2 Monaten habe ich die erste Gleitsichtbrille

Kundenfrage

Guten Tag,

vor ca. 2 Monaten habe ich die erste Gleitsichtbrille bekommen. Die Fassung ist die alte, die Gläser sind aus Kunststoff und mit einer Beschichtung versehen, die Wasser abperlen läßt. Nach einigen Tagen stellte ich ein Brennen der Augen fest und die Augen waren trocken. Habe dies mit der Eingewöhnung in Verbindung gebracht und habe mir Tropfen für gereizte Augen in der Apotheke geholt. Da die Beschwerden nicht besser wurden und die Augen schmerzten, habe ich zuerst den prakt. Arzt , der mit Tropfen gegen Bindehautentzündung verodnete aufgesucht. Da die Beschwerden wiederum nicht besser wurden, habe ich dann den Augenarzt aufgesucht. Es wurde die Diagnose einer Bindehausentzündung gestellt und neue Tropfen verordnet. Beschwerdefrei war ich trotz dreiwöchiger Anwendung der Tropfen nicht. Letzte Woche war ich dann wieder bei der Augenärzting. Die Entzündung sei weg, die Beschwerden würden von einer Allergie herrühren. Wieder Tropfen und keine Besserung. Was tun? Danke.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen !

 

Leider schildern einige Patienten derartige Probleme bei einer neuen Gleitsichtbrille. Eine Patentlösung habe ich leider nicht. Häufig tritt ein sog. Trockenes Auge auf, was man dann - wie bei ihnen versucht - mit künstlicher Tränenflüssigkeit bzw. ggf. Panthenol-Augensalbe zu behandeln versucht. Tatsächlich ist dies auch ein Eingewöhnungsproblem.

 

Unklar ist, welche Allergie vorliegen soll. Natürlich ist es jetzt die Zeit der Pollenallergiker. Es wäre daher durchaus angezeigt, beim Hausarzt bzw. ggf. Dermatologen zu überprüfen, ob ein "Heuschnupfen" bzw. eine andere Form der Allergie vorliegt. Grob kann man das durch die Bestimmung von IgE im Blut ermitteln, genauer dann aber durch eine Austestung.

So ganz überzeugt mich aber die Aussage der Augenärztin nicht, so dass ich eigentlich ihnen eine zweite Meinung von einem anderen Augenarzt oder einer augenärztlichen Sprechstunde einer Klinik empfehlen würded. Sie müssen die Beschwerden so nicht aushalten. Notfalls muss die Brille überprüft werden.