So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an web4health.
web4health
web4health,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 1990
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
web4health ist jetzt online.

w hrend mein rechtes Auge beim benutzen einer Brille (zum lesen

Kundenfrage

während mein rechtes Auge beim benutzen einer Brille (zum lesen ca 2,5 dioptrien)an schärfe gewinnt , reagiert mein linkes Auge nicht nur mit keiner Schärfezunahme , sondern die Unschärfe verstärkt sich sogar (zumindestens meiner empfindung nach).
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Gehe ich recht in der Annahme, dass sie sich selber eine Lesebrille besorgt haben, aber bisher keine Ausmessung bzw. augenärztliche Untersuchung erfolgte ?

 

Eine Beurteilung ist so verdammt schwierig. Zumindest ein Optiker sollte ein Untersuchung machen. Gerade bei der Erstversorgung mit einer Brille ist aber eben doch eine komplette Untersuchung der Brechungsverhältnisse erforderlich, um den genauen Sehfehler und Ausgleichsprobleme zu erkennen. Ich befürchte, da lässt sich in Eigenregie so wenig bewerkstelligen.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie schon gesagt , ist es fast unmöglich vernünftige Arzttermine zubekommen , es sei denn , man ist bereit , zuden ohnehin schon unerträglich hohen Zwangsabgaben zusätzlich
richtig satt in die eigene Tasche (IgEL) zugreifen.

Meine vorletzte Leistung diesbezüglich (IgEL) betrug 200.-

Meine letzte erfolglose Leistung (diese) beträgt 30.-

besten Dank , soviel Ärztliche Beratung treibt mir die letzten Tränen ins Auge ...und damit sehe ich noch weniger...ich werde Sie empfehlen


Ralf thomas
Experte:  web4health hat geantwortet vor 7 Jahren.

Für diese ärztliche Leistung MÜSSEN Sie nicht zahlen, wenn sie unzufrieden sind. Das sind die Spielregeln von JustAnswer !

 

Ich frage mich allerdings, welche Antwort sie erwarten. Letztlich kann ich keine Ferndiagnose ihrer Augen machen. Für eine Brillenversorgung wäre das Ausmessen der Sehfehler erforderlich. Ich bin auch nicht für die Vergabe der Arzttermine zuständig, die ich auch skandalös finde.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Selbstverständlich habe ich keine Ferndiagnose erwartet , zumal die Frage eindeutig war...<br />aber gut ..noch einmal : Meine Normalsichtigkeit liegt bei ca 80% (Augenoptich vor ca 1Jahr ermittelt ..Brille zur Fernsicht 0,75/1,25 Dioptrien.<br />Altersbedingt (57J.) bin ich kurzsichtig und benötige eine Sehhilfe (besonders berufsbedingt...praktisch/theoretische Entwicklung von Messgeräten (Metall/Elektro)<br />Bislang kam ich je nach benötigter Sehschärfe mit Sehhilfen von 2-3Dioptrien aus , und für das rechte Auge gilt das nach wie vor ...lediglich das linke Auge rudert (seit ca 2-3Monaten) klar und deutlich erkennbar aus dem Ruder...d.h eine Verschlechterung der Sehschärfe trotz Sehhilfe ohne erkennbaren Ansatz ist paradox..und deutet somit logischerweise , also zwangsläufig auf eine Erkrankung hin die nicht unbedingt eine optische Vermessung erforderlich macht.,und damit eine Ferndignose schon eventuell ermöglichen sollte.<br /><br />mit freundlichen Gruß<br /><br />Ralf Thomas