So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 19967
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich bin 61 weiblich und habe von Geburt an am linken Auge eine

Kundenfrage

ich bin 61 weiblich und habe von Geburt an am linken Auge eine Augenmuskellähmung, bzw. verkürzte Muskel, so daß ich nie nach links blicken kann. Gibt es mittlerweile viell.schon eine operative Möglichkeit diesen sehr lästigen Mängel zu beheben? Ich bin Marcoumarpatient
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

eine solche OP ist durchaus möglich, dabei können je nach der Richtung des Schielens ein oder mehrere Augenmuskeln verkürzt oder verlängert werden. Die Operation kann nach Betäubung durch Tropfen, nach Injektion von Betäubungsmittel unter die Bindehaut (subkonjunktival), oder in Vollnarkose ambulant durchgeführt werden. Allerdings ist es wirklich eine der möglichen Komplikationen, dass obwohl die Operation unter anderem der Behandlung von Doppelbildern dient, diese wiederum durch den Eingriff hervorgerufen werden können. In manchen Fällen kann es zu dauerhafter Sehverschlechterung kommen und oft sind auch mehrere Operationen für ein optimales Ergebnis notwendig. Sie sollten zusammen mit Ihrem Augenarzt genau abwägen, ob Sie das Risiko des Eingriffs eingehen sollten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele