So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele,
Kategorie: Augenheilkunde
Zufriedene Kunden: 20328
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Augenheilkunde hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Eine 76 j hrige Patientin wurde vor ca 1 Jahr am Grauen Star

Kundenfrage

Eine 76 jährige Patientin wurde vor ca 1 Jahr am Grauen Star bds. operiert. Sie hat seitdem ein massives Fremdkörpergefühl. Befeuchtende AT und auch ein therapeutischer Verschluss der Tränenabflusswege konnten daran nichts ändern. Haben Sie eine Idee? Ich bin selbst Infektiologe. Mit koll. Gruß Heiko Jessen
Dr. med. Heiko Jessen
J2-Gemeinschaftspraxis
Akademische Lehrpraxis der Charité
Motzstr. 19
10777 Berlin
Tel. +4930 23510742
www.praxis-jessen.de
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Augenheilkunde
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Kollege Jessen,

ein solches "trockenes Auge" ist nach Katarakt-OP ein recht häufiges Problem. Neben dem, von Ihnen erwähnten, Verschluss der Tränenwege kann man dagegen leider nur lokal therapieren. Dabei gibt es eine Vielzahl einsetzbarer Tränenersatzmittel, bei dem beschriebenen, resistenten Verlauf würde ich zu einem Versuch mit Cyclosporin A-haltigen Augentropfen, Hyaluronsäure (Hylo-Gel), oder auch der Applikation von Eigenserum-Tropfen raten.

Mit freundlichen, kollegialen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kollege Scheufele,
vielen Danke XXXXX XXXXX Antwort. Es stellt sich aber die Frage, ob es ein "trockenes Auge " ist, oder ob das Fremdkörpergefühl bei ausreichend befeuchteten (Tränenabflusswege sind therapeutisch verschlossen worden!) auch eine andere Ursache haben kann. Fibt es in Ihrer Gruppe auch operierende ASugenärzte, die Stellung nehmen können? Gruß Heiko Jessen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Kollege Jessen,

nach meiner Erfahrung kann der Wechsel zu einem der genannten Tränenersatzmittel auch bei objektiv ausreichender Befeuchtung zu einer Besserung führen. Leider kann ich Ihnen aber nur diesen "fachfremden" Rat geben, da wir zur Zeit keinen Augenarzt im Team haben.

Mit kollegialen Grüssen,
Dr. N. Scheufele