So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an schraubendreher.
schraubendreher
schraubendreher, Kfz-Mechatroniker
Kategorie: Audi
Zufriedene Kunden: 2226
Erfahrung:  Mechaniker, Mechatroniker
61492095
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Audi hier ein
schraubendreher ist jetzt online.

Hallo!Besitze Audi A4 2,5 TDI 163PS.Der Motor started sehr

Kundenfrage

Hallo!Besitze Audi A4 2,5 TDI 163PS.Der Motor started sehr schlecht (nur mit Vollgas), läuft normal im Leerlauf, stinkt jedoch "teerig".Beim Hochdrehen macht der Motor bzw. der Saugtrakt Geräusche wie ein Rennmotor mit Wastegate.Mein Mechaniker machte eine Fehlerauslesung, die allerdings nichts konkretes ergab.Er meint, dass entweder die Ansaug-oder die Auslasseite des Motors blockiert ist und der Motor desshalb keine richtige Füllung hat.Ich habe beide Seiten überprüft, aber keinen Hinweis gefunden.Der Ventiltrieb scheint auf dem ersten Blick in Ordnung zu zu sein, (Nockeneinstellung bzw Zustand der Hohlnocken) habe allerdings noch nicht die Nockenwellen herausgenommen, um eventuell gebrochene Hydrostössel festzustellen.Ich habe vor, mir morgen ein Kompressionsmessgerät auszuleihen, aber vielleicht haben Sie eine Idee, wo mein Problem liegt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Audi
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank, dass Sie sich für JustAnswer entschieden haben.
Nach besten Wissen und Gewissen, möchte ich Ihre Frage beantworten.


Damit ich Sie genauer beraten kann, teilen Sie mir bitte die Fahrgestellnummer und die Schlüsselnummern zu2 und zu3 aus dem Fahrzeugschein mit.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wauzzz8E86A118640 mehr ist aus dem österreichischen Schein nicht zu entnehmen.Ich habe das Auto mit 149000km und mit defektem Motor gekauft.Es waren 3 Defekte, eine Nockenwelle defekt, ein Hydrostössel und ein Zylinderkopf hatte ein Leck zwischen Wasser-u.Einlasskanal.Habe alles repariert und bin seither absolut klaglos 43000 km gefahren.
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also wurde bei der damaligen Arbeit auch der Zylinderkopf erneuert?!
Wenn dies der Fall ist, sollte als erstes die Nockenwellenverstellung und die Steuerzeiten kontrolliert werden. Dazu wäre es besonders wichtig, eine Kompressionsdruckprüfung durchzuführen. Es ist durchaus möglich, dass der Fehler durch eine Defekte Ventilsteuering verursacht wird. Dieser muss aber nicht durch eine eingelaufene Nockelwelle verursacht werden. Sehr häufig wird der Fehler auch durch ein Problem im Bereich der Nockenwellenverstellung ausgelöst werden. Hier kommt durchaus auch der Nockenwellensensor als Fehlerquelle in Betracht, da diese Daten zur Anpassung der Ventilsteuerung benötigt werden.
Sie sollten also als erstes eine Kompressionsdruckprüfung und eine Überprüfung der Nockenwellenverstellung und somit die Ventilsteuerung überprüfen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe in meiner Anfrage schon erwähnt, dass die Nockenstellung und damit die Steuerzeiten stimmen.Würde eine Fehlerauslesung nicht einen defekten Nockenwellensensor aufdecken?
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es kommt leider sehr häufig vor, dass ein Fehler im Bereich des Sensors nicht erkannt wird.
Wurde auch die Einspritzanlage überprüft?


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Fehlerauslesung wurde bei laufendem Motor durchgeführt und dabei konnte mein Mechaniker feststellen, dass der Einspritzzeitpunkt genau stimmte, lediglich die Einspritzmenge sei auf der mageren Seite.
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich werde nochmal in meinen Unterlagen nachschauen und Ihnen in etwa einer Stunde eine Antwort geben.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher
Experte:  schraubendreher hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann kann der Nockenwellenversteller und der Nockenwellensensor als Fehlerquelle fast ausgeschlossen werden, da bei einem Fehler in diesem Bereich der Einspritzzeitpunkt auch nicht nachgestellt werden kann.
Wenn Sie allerdings festgestellt haben, dass die Einspritzmenge zu gering ist, sollte auch eine Prüfung der Einspritzung erfolgen. Die Startprobleme können auch durchaus durch einen Fehler, z.B. im Bereich der Injektoren verursacht werden. Hier kann es auch durch Ablagerungen zu einem Bruch gekommen sein. Sollte dies der Fall sein, kann es auch zu einer Beschädigung am Kolben und den Zylindern kommen, wodurch ein zu geringer Kompressionsdruck entsteht. Da auch ein "teeriger" Geruch vorleigt, deutet dies auch auf einen Fehler im Bereich der Einspritzung hin.
Wenn Sie also die Möglichkeit haben, die Injektoren zu demontieren und diese dann anhand der Erstellung eines Spritzbilds zuprüfen, sollte dies auch durchgeführt werden. Wichtig ist auch die Kompressionsdruckprüfung durchzuführen, um einen Schaden im Bereich des Motors auszuschließen. Sollten die Inejtoren die Fehlerquelle darstellen, ist es auch wichtig, dass die Drosselklappe gereinigt und neu angelernt wird, da es sehr häufig vorkommt, dass in der Drosselklappe Ablagerungen entstehen.


Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten"
kostenfei zur Verfügung und würde mich über eine Bewertung und Akzeptierung
Ihrerseits sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen:
Schraubendreher