So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Audi
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Audi hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Bei meinem A6, 3,0l, Quattro,Bj. 2009, zeigt sich folgendes

Kundenfrage

Bei meinem A6, 3,0l, Quattro,Bj. 2009, zeigt sich folgendes Phänomen: Wenn der Innenraum kalt st, geht das FIS kurz an, um dann wieder zu verlöschen. nach ein - twei Mnuten geht es dann weder kurz an und so weiter. Wenn der Inneram warm ist brennt es dann ganz normal.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Audi
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank, dass Sie sich an JustAnswer gewandt haben.

Das Problem wird hier an einem Defekt der Platine im Kombiinstrument zu suchen sein - meist ist der Grund eine kalte Lötstelle, ein defektes elektrisches Bauteil oder ein Haarriss in der Platine.

Leider gibt es das FIS Display nicht einzeln sondern nur mit dem kompletten Kombiinstrument welches dann bei Audi auch noch angelernt werden müsste.

Da der Fehler relativ häufig auftritt gibt es mittlerweile eine ganze Anzahl an Spezial-Elektrofachbetrieben die sich auf die Instandsetzung von Kombiinstrumenden, Displays und Steuergeräten spezialisiert haben.
Der Haken ist natürlich, dass Sie das Instrument ausbauen (lassen) und einschicken müssen und während dieser Zeit das Fahrzeug nicht nutzen könnten.

Falls diese Lösung für Sie dennoch in Frage kommt, schauen Sie doch einmal auf www.kfzpix.de
ob Ihnen das Angebot zusagt.




Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister