So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Audi
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Audi hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Im Kreis Minden-Lübecke hat meine Frau mit mir als Beifahrerer

Kundenfrage

Im Kreis Minden-Lübecke hat meine Frau mit mir als Beifahrerer (=Fharzeugeigner) die vorgeschriebene Fahregeshwinigkei um 41 KM übershritten. Der Anhörungsbogen wurde umgehend ausgefüllt und nun erhalte ich einen leicht abgehwandelten zweiten mit prinzipiekk den glrihen <fagen, was mich verwunert. Die stark erhöhte Geshwindigkeit kam ddurh zustande, dass meine frau einen Riesnlastzug - ohne weiteren Einblick nach vorne überholen wollte und sici dnn vor EINER LANGEN sCHLANGE von Lastwagen sah und zusätzlich auf einem Straßenmittelstreifen mit Schrägstreifenmarkierung, ws ihr das <befahren eigentlich verbot, da sie aber das Ende der LKW-Schlange nd auch der ahrbanmarkierung übersehen konnte, erhöhte sie die geschwindigkeit, um evtl. Gegenverkaher auszuweihen. FRagen: 1. Was soll der zweite Anhörungsbogen, der die Angben des ersten bestätigt. 2. Soll ih mich anwaltlich vertreeten lassen ? mf.G. Dr. Herbert Eichmanns (ADAC-Mitgl. Nr. XXXXXXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Audi
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Eichmanns,

vielen Dank, dass Sie sich an JustAnswer gewandt haben.

Ich werde versuchen, Ihre Frage nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Ich fasse noch einmal zusammen, wie ich den Sachverhalt verstanden habe.

"Geblitzt" wurde Ihre Frau als Fahrerin. Sie sind Halter des Fahrzeuges. Demnach haben Sie den ersten Anhörungsbogen zugeschickt bekommen?

Ich nehme an dass darin etwas in der Art stand: "da Sie als Fahrer nicht in Betracht kommen, mögen Sie bitte angeben, wer gefahren ist" ?
Wenn dies der Fall ist und Sie Ihre Frau als Fahrerin angegeben haben, müsste der zweite Anhörungsbogen an Ihre Frau adressiert gewesen sein.

Mit diesem Bogen wird Ihrer Frau Gelegenheit gegeben, sich zur Sache zur Äußern oder vom Aussageverweigerungsrecht Gebrauch zu machen.

Das wäre der Grund, warum noch einmal ein weiterer Anhörungsbogen in der Post war, wenn dieser an Ihre Frau adressiert gewesen ist.


Da eine Überschreitung von 41 KM/h ggf. ein vierwöchiges Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße sowie Punkte bedeutet, wäre es dringend anzuraten einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen.

Sehr wichtig : Bitte machen Sie bzw. Ihre Frau KEINE Angaben zur Sache bis der Anwalt Akteineinsicht genommen hat! (sofern noch nicht geschehen)

Sie sind nicht verpflichtet, mehr als Ihre persönlichen Daten anzugeben. Auch vor der Polizei machen Sie bitte keine Angaben zur Sache, so lange der Anwalt keine Akteneinsicht genommen hat. Das ist Ihr gutes Recht, dass Sie auch wahrnehmen sollten um spätere Nachteile zu vermeiden.




Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

mit freundlichen Grüßen,


Peter Hoffmeister


Hinweis: Von mir getätigte Aussagen zu rechtlichen Themen sind rein subjektive Meinungen und Erfahrungsberichte. Sie stellen KEINE Rechtsberatung dar!