So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Audi
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Audi hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo, habe ein Audi Cabriolet, 2,6Liter, 110 KW, Bj. 97.

Kundenfrage

Hallo, habe ein Audi Cabriolet, 2,6Liter, 110 KW, Bj. 97. 111 500 km, Motorkennung ABC.
Habe Probleme mit der Kühlung. Alle von aussen erreichbaren Wasserführenden Teile, Rohre, Kühler etc. bereits gespült. Da Zahnriemen fällig war auch gleich Wasserpumpe, Thermostat, etc. mit gewechselt. Kühlsystem baut Druck auf. Es erscheint als gäbe es irgendwo eine Blockade. Noch vor dem Thermostat. Da unterer Kühlerschlauch kalt bleibt. So als würde gar kein Wasser ans Thermostat heran kommen. Es scheint als ob der Zylinderblock auf der Beifahrerseite keinen Durchfluß hat. Haben Ansaugbrücke demontiert um an Wasserrohre zu kommen und diese zu spülen. Sind in einwandfreiem Zustand keine wirklichen Ablagerungen oder sichtbaren Blockaden. offensichtlich auch nicht an den eingelassenen Gebern. Das einzige was noch nicht gereinigt ist ist der Kanal unten rechts, am Ölfilter. Bin ziemlich am Ende mit meinem Latein. Hat jemand von Euch eine Idee?? Wäre wirklich dankbar. Gruß Andreas
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Audi
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen,

dass alle Kühlkanäle im Zylinderkopf verstopft sind, kann ich mir bald nicht vorstellen - das Wasser fließt ja von unten von der Pumpe ausgehend durch den Block nach oben.




Ist es denn so, dass sich das System nicht korrekt entlüften lässt , also der Motor zu heiss wird? Ein gewisser Überdruck bei Erwärmung ist normal und absolut gewollt, um den Siedepunkt des Kühlmittels zu erhöhen.

Oder ist der Druck so hoch, dass er droht den Ausgleichsbehälter zu sprengen? In diesem Fall sollten auch die Zylinderkopfdichtungen in Betracht gezogen werden. Anders gefragt: ist der Druck im System schon vor Erreichen der Betriebstemperatur (also Öffnungszeitpunkt des Thermostats) zu hoch?
graphic




Verändert von MacGyver162 am 20.08.2010 um 05:45 Uhr EST