So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MacGyver162.
MacGyver162
MacGyver162, Sonstiges
Kategorie: Audi
Zufriedene Kunden: 4299
Erfahrung:  xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
32593761
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Audi hier ein
MacGyver162 ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Audi 2,0 TDI (14PS) Bj 8/2006 mit 45000km

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Audi 2,0 TDI (14PS) Bj 8/2006 mit 45000km Laufleistung. Seit einiger Zeit macht der TDI Probleme. Zwischendurch, bei langsamer Beschleunigung, im ersten bzw aber hauptsächlich im zweiten Gang ruckelt der Motor. Es sind kurzeitig reclrechte Aussetzer. Wenn das Gas weiter durch getreten wird, ist das Problem weg. Zudem tritt das Problem auch immer nur zwischen 2000 und 2500 1/min auf. Der Audi hat ansonsten volle Leistung.Im Fehlerspeicher ist diesbezüglich kein Fehler gespeichert! Vorsorglich habe ich den Dieselfilter gewechselt. Getankt wir nur an Namenhaften Tankstellen.
Ganz wichtig ist noch, dass Problem tritt nicht immer auf, sondern nur zwischendurch.
Wer kann mir helfen??? Hat jemand mit diesem Problem schon mal zu tun gehabt?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
Andreas
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Audi
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.
Experte:  MacGyver162 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag :)


Ohne genauere Angaben bzw. Messwerte kann man da natürlich nichts exaktes sagen, bei einem so modernen Fahrzeug kommen einfach zu viele Bauteile in Frage, die ein solches Problem verursachen können.

Klassische Kandidaten sind der Fahrpedalsensor sowie die Ladedruckregeleung. Beim TDI kommt es gern vor, dass die mechanische Turbinenverstellung am Lader klemmt oder die Unterdruckansteuerung selbiger Probleme macht.

Wenn im Fehlerspeicher nichts abgelegt ist, muss das Fahrzeug mit angeschlossenem Tester gefahren werden, bis das Problem auftritt. Dann muss ein sog. "Freeze-Frame" abgespeichert werden, dies ist im Prinzip ein Schnappschuss aller zum Zeitpunkt des Fehlers vorliegenden Sensor- und Aktorwerte sowie Umgebungsvariablen. Diese Logdatei muss dann analysiert werden, nur so lassen sich Rückschlüsse auf die verursachende Baugruppe ziehen.

Auf Verdacht Teile austauschen ist nicht im Sinne des Erfinders.





Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte! :) Für Rückfragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.
Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine korrekte Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.




Allgem. Hinweis : Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die Diagnose bzw. Einschätzung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann. Eine evtl. Stellungnahme zu rechtlich relevanten Themen stellt keine Rechtsberatung im Sinne des RBerG dar, sondern sind lediglich eine subjektive Einschätzung aus meinen persönlichen Erfahrungswerten.