So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17370
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo,wir haben uns mit dem neuen Arbeitgeber aus dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,wir haben uns mit dem neuen Arbeitgeber aus dem Telekom Vertrieb in Verbindung gesetzt,nachem uns betriebsbedingt gekündigt wurde, ohne einer vereinbarten Wettbewerbsklausel, der neue Arbeitgeber wollte uns auch sofort weitergeschäftigen, aber der andere Vertriebskanal (alter Arbeitgeber vom Vertrieb Telekom) gibt unsere Namen nicht frei, obwohl wir nicht mehr dort beschäftigt sind.
Wir würden von unserer Handelsvertreterin betriebsbedingt gekündigt, und der Vertriebskanal Ranger schiebt da einen Riegel davor, obwohl es vertraglich nicht vereinbart wurde. Hinzu kommt ein neuer Handelsvertreter des neuen Arbeitgebers hat uns während unserer Arbeit abgeworben, und machte leere Versprechungen, dass wir unsere Vertragsnummer in 2 Tagen erhalten. Das war vor 3 Monaten, der neue Chef sagt die Telekom alter Arbeitgeber gibt die Nummer nicht heraus, mittlerweile sind alle arbeitslos. Wir wollten in diesem Beruf bleiben, weil wir das gut beherrschen.
Sehr geehrter Ratsuchende, das müssen Sie mir erklären. Wieso gibt er ihren Namen nicht frei. Betriebsbedingt gekündigt bedeutet doch dass das Arbeitsverhältnis ein Ende hat und wenn kein Wettbewerbsverbot ist können Sie doch beim anderen Arbeitgeber anfangen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
sollte man meinen es steht nicht in unserem Arbeitsvertrag, der Inhaber von der alten Vertriebsfirma hat unsere Namen bei der Telekom mit einer Sperre hinterlegt, d.h. der neue Arbeitgeber beantragt für uns die ganze Zeit neue Personalnummern/Ausweisnummer, und die Telekom verweigert das, weil der alte Vertriebszweig das nicht zulässt. Wie soll ich Ihnen das erklären, der "alte" Vertriebspartner hat ca. 1200 Leute, die für die Telekom den Außendienst machen, und der "neue" 100. Ich habe mit ihm telefoniert, und er sagte er da habt Ihr Pech gehabt, dann arbeitet doch etwas anderes. Und das angesprochene zusätzliche Problem, ein Handelsvertreter vom neuen Vertriebspartner hat uns zugesichert mündlich, dass die VO Nummern, so heissen die Personalnummern in wenigen Tagen da sind, und dem ist leider nicht so. Ich weiß nicht ob man das schriftlich so verständlich ausdrücken kann. Ich bin mir nicht sicher, ob die Telekom in Bonn davon Kenntnis hat, dass Ranger Leuten so Steine in den Weg legt, wenn Sie für die andere Firma weiterhin Telekom vermarkten möchte.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Ich würde Ihnen empfehlen, vor das Arbeitsgericht zu gehen und den alten Arbeitgeber auf Auskunft zu verklagen. Denn wenn keine Wettbewerbsklausel im Vertrag vorhanden ist dann ist er verpflichtet, ein neues Arbeitsverhältnis nicht zu verhindern.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das Personal ist ja mittlerweile arbeitslos gemeldet. Die können sicherlich auf das Arbeitsgericht gehen. Wir beide sind aber selbstständig, das werden wir wahrscheinlich nicht können. Problem an der ganzen Geschichte ist, dass der neue Arbeitgeber keine Personalnummer von uns bekommt, weil die Telekom laufend ablehnt. Die Haußmisere hat uns sein Handelsvertreter verursacht, indem er uns immer wieder sagte, sie ist in wenigen Tagen da. Nun sind 5 Existenzen ruiniert, weil wir durch die lange Wartezeit pleite sind. Kann er eigentlich dafür in die Verantwortung gezogen werden?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Was hinzu kommt ein anderer Handelsvertreter vom alten Arbeitgeber würde unser Personal wieder einstellen, aber wir beide sind fristlos gekündigt, weil wir uns bei der Konkurrenz beworben haben..
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vor allem der neue Arbeitgeber sagte uns das geht schon seit Jahren so, dass dies der Inhaber von Ranger so praktiziert mit der Telekom, d.h. wir müssten erst 1 Jahr in einem anderen Bereich arbeiten, dann dürften wir bei pso anfangen.
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn sie nicht was Arbeitsgericht können dann müssen sie vor einem ordentlichen Gericht klagen. Anders geht es nicht. Sie können ihn nicht zwingen, die Nummer herauszugeben.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nun jetzt bin ich genau so schlau wie vorher, hier geht es nicht um irgend eine Nummer, sondern die Genehmigung, dass wir in der gleichen Branche nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses weiter arbeiten dürfen, vor allem wenn uns der neue Arbeitgeber einstellen/engagieren möchte.
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn kein Wettbewerbsverbot wirksam in ihrem Vertrag vereinbart ist dann dürfen sie in der gleichen Branche weiter arbeiten.
Sie hatten doch geschrieben dass er eine Nummer nicht herausgibt. Die können sie einklagen. Der alte Arbeitgeber muss es nicht genehmigen, sondern es ist selbstverständlich dass sie nach Vertragsende frei sind, zu arbeiten wo Sie möchten. Ausnahme wäre das wenn sie eine nachvertragliche Wettbewerbsklausel im Arbeitsvertrag hätten
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
angeblich wäre das eine interne Regelung zwischen Telekom und Ranger, die nirgendwo geschrieben steht, so sagte das der alte Arbeitgeber
Sehr geehrter Ratsuchende, diese internen Regelungen binden Sie nicht .Es ist dem Arbeitgeber untersagt, sie im Wettbewerb zu beschränken ohne ein wirksames nachvertragliches Wettbewerbsverbot
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
da wir ja jetzt alle mittellos sind, könnten wir z.B. Sie bitten uns zu vertreten, in Verbindung einer Prozesskostenhilfe
Sehr geehrter Ratsuchende, leider bin ich in Regensburg. Ich kann nicht in eine andere Stadt fahren um sie zu vertreten. Jeder andere Fachanwalt für Arbeitsrecht wird das tun.
Ich würde höflich bitten meine Antwort positiv zu bewerten vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Hilfe