So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 27427
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bei 10 Jähriger Betriebszugehörigkeit, wie lang ist da die

Diese Antwort wurde bewertet:

bei 10 Jähriger Betriebszugehörigkeit, wie lang ist da die Kündigungsfrist? Laut Arbeitsvertrag 2 Monate. Aber laut Gesetz 4 Wochen zum Monatsende oder zum 15ten. Und normal greift doch das Gesetz, wenn die Regelung im Arbeitsvertrag schlechter ist?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das kommt darauf an.

Können Sie mir die Regelung im Arbeitsvertrag im Wortlaut wiederfgeben?

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate zum Monatsende.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Rechtlich gesehen haben Sie als Arbeitneher immer die Grundkündigungsfrist des § 622 I BGB 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende.

Das Gesetz erlaubt aber unter § 622 VI BGB dann eine Ausnahme, wenn die verlängerte Kündigungsfrist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen gilt. Wenn also in Ihrem Falle der Arbeitgeber ebenso eine Kündigungsfrist von 2 Monaten hat dann gilt die Verlängerung auch für den Arbeitnehmer.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen weiter helfen

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
also die Betriebszugehörigkeit hat für den Arbeitnehmer keinerlei Einfluß auf die Kündigungszeiten. Sondern nur was im Arbeitsvertrag vereinbart ist?

Ja, absolut richtig! Es bleibt also maximal bei 2 Monaten

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen.