So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 23096
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir sind eine GmbH mit weniger als 10 Mitarbeitern. Eine

Beantwortete Frage:

Wir sind eine GmbH mit weniger als 10 Mitarbeitern.
Eine Kollegin, die bei uns im Versand, in der Kommissionierung und Kundenberatung tätig ist, lässt sich nach unserem Empfinden häufiger Krankschreiben.
Nach ihrer letzten Erkältung vom 8-11-19.11 kam sie am 20.11. arbeiten. Wir führten mit ihr am 21.11. ein Krankenrückkehrgespräch. Am 22.11. kam Sie zur Arbeit und berichtete über Schmerzen im rechten Arm und ging zum Arzt. Am Nachmittag rief Sie an und berichtete dass sie bis zu ihrem Urlaub am 01.12. krank sein wird.
Wir haben ihr eine Nachricht zukommen lassen:
Hallo Manuela,
wir haben erfahren, dass Du nicht arbeiten kannst wegen Beschwerden mit Deiner Hand. Wir bieten Dir an, bis zur Heilung Deiner rechten Hand den Telefondienst im Büro sowie die Kundenberatung zu übernehmen. Bitte klär das am 23.11. mit Deinem Arzt und informier uns direkt über das Ergebnis.
Die Kollegin hat bis heute keinen Krankenschein vorgelegt und sich auch nicht zu unserem Vorschlag geäußert.
Wir möchten mit dieser Kollegin nicht mehr zusammen arbeiten- wissen aber um die Schwierigkeiten einer Kündigung.
Was raten Sie uns…unser Ziel ist der Kollegin zu kündigen.
MfG Lenk
Gepostet: vor 24 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Hat die AN denn für den erwähnten Erkrankungszeitraum vom 8-11-19.11 einen Krankenschein beigebracht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ja da gab es einen Krankenschein
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ich habe gerade 75 € überwiesen...kostet das Telefonat nun nocheinmal 52 €?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Hallo Herr Hüttemann,
bitte geben sie mir eine schriftliche Antwort.
MfG G. Lenk
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Dann rate ich Ihnen zu folgendem Vorgehen: Die AN trifft gemäß § 5 EntgeltfortzahlungsG umfängliche Anzeige- und Nachweispflichten:

https://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/__5.html

Die AN hat Ihnen spätestens am vierten der Tag der Erkrankung eine entsprechende AU-Bescheinigung vorzulegen. Dies ist der Samstag, wenn an diesem Tag bei Ihnen gearbeitet wird, ansonsten der Montag.

Legt Sie die ärztliche AU-Bescheinigung nicht vor, so können Sie die AN schriftlich abmahnen und ihr in Aussicht stellen, dass Sie ihr im Wiederholungsfall kündigen werden.

Die Kündigung wäre hier im Übrigen - da Sie nicht mindestens 10 Mitarbeiter beschäftigen - unter erleichterten Voraussetzungen rechtlich möglich, denn das KündigungsschutzG würde nicht zur Anwendung gelangen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Danke für die Antwort, die aber nicht meine Fragen beantwortet. Was mich interessiert war ob die Kollegin die Tätigkeit ohne Beanspruchung der Hand, annehmen muss. Bitte lesen sie sich doch das Schreiben nocheinmal durch und beantworten dieses. Die Kolleginh hatte von uns ein Datum benannt bekommen und meldet sich nicht.andere
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Ja, die AN ist verpflichtet, Ihrer Aufforderung Folge zu leisten, denn wenn sie nur Schmerzen im rechten Arm hat, so kann sie dennoch den Telefondienst und die Kundenbetreuung wahrnehmen und leisten, bis sie wieder voll genesen ist

Sie sollten Morgen noch einmal telefonisch mit ihr Kontakt aufnehmen und sie unter Androhung einer Abmahnung zur Rückkehr an den Arbeitsplatz auffordern.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Danke ***** ***** letzte kurze Frage...dann muss die Kollegin trotz Krankschrift diese zumutbare Tätigkeit annehmen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 24 Tagen.

Ja, aber natürlich nur unter der Voraussetzung, dass der Arzt keine medizinischen Einwände erhebt - womit aber bei bloßen Schmerzen im Arm wohl sicherlich nicht zu rechnen sein dürfte.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.