So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6569
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

meine Tochter hat einen Arbeitsvertrag in dem ihr Brutto

Beantwortete Frage:

meine Tochter hat einen Arbeitsvertrag in dem ihr Brutto Lohn und ihre Arbeitszeiten stehen. 1100,- bei 144 Stunden. Ihr Chef Zähl zusätzlich ca. 350,- Euro im Monat an Studien Gebühren (sie macht ein Fernstudium) Der Verdienst liegt also unter dem Mindestlohn. Laut Vertrag muss sie bei einer Kündigung von ihrer Seite, die studiumgebühren zurückzahlen.... es sei den sie kündigt außerordentlich..... wäre eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt.? Den Arbeitsvertrag kann ich Ihnen gerne mailen.

Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Selbst wenn ein Verstoß gegen das Mindestlohngesetz vorliegen würde (im Rahmen der Ausbildungsvergütung ist der Mindestlohn nicht zu zahlen) würde dies eine fristlose Kündigung nicht rechtfertigen. Dies deshalb, weil bei Unterzeichnung des vertrages der Verstoß schon vorhanden war und nicht erst nachträglich als Grund zutage trat.

ich bedaure, Ihnen keine positivere Antwort erteilen zu können, hoffe jedoch gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Es ist kein Ausbildungsvertrag, sondern ein normaler Arbeitsvertrag...
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gut, das mag sein, ändert an den rechtlichen Folgen, dass KEINE fristlose Kündigung möglich ist jedoch nichts.

Der Verstoß würde lediglich zum einen zur Verpflichtung zur "richtigen" Lohnzahlung führen und zum anderen eine Ordnungswidrigkeit darstellen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas für Sie tun ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Nein, Danke ***** *****
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich danke Ihnen !

Bitte sind Sie noch so freundlich und nehmen eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Ich wünsche Ihnen einen schönen tag und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es Probleme mit der Bewertung ? Falls nicht, nehmen Sie diese bitte vor. Ihnen entstehen keine zusätzlichen Gebühren dadurch, sondern honorieren nur meine Arbeit. Ich danke für Ihre Fairness !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.

Hallo Grau Grass, noch eine Anmerkung... bei Vertragsunterzeichnung war der Mindestlohn niedriger und wurde erfüllt... jetzt nicht mehr.... ändert das etwas und kann der zu wenig gezahlte Lohn nachgefordert werden LG ***

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn keine Lohnzahlung erfolgt, kann fristlos gekündigt werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Hallo Frau Grass......also abschliessend: Der Lohn der unter Mindestlohn gezahlt wurde, kann dann nachgefordert werden. Sollte diese
Nachzahlung nicht erfolgen, kann fristlos gekündigt werden?!
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

richtig.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass