So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17043
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Die Zeit zum An- & Ablegen von Arbeitskleidung, Bsp.

Beantwortete Frage:

Die Zeit zum An- & Ablegen von Arbeitskleidung, Bsp. "Kochuniform", etc. gehört meines
Wissens zur Arbeitszeit.
D.h. die MA stempeln sich ein, wenn sie das Haus betreten und begeben sich dann zur Umkleide und
ziehen sich um. Diese Zeit gehört dann schon zur Arbeitszeit.
Am Abend begeben Sie sich wieder zur Umkleide, ziehen sich um und stempeln dann vor dem Verlassen des Gebäudes aus.
Meines Wissens ist das soweit rechtens.
(Zu meiner Lehrzeit stempelte man erst NACH Anlegen der Kleidung ein, und nach Dienstschluss, VOR dem Umziehen wieder aus.)
Nun zu meiner Frage: Ich würde gerne das "Umziehen" pauschal berechnen, z.B. jeweils 5 Minuten.
Dann sollen die MA quasi er NACH dem Umziehen Einstempeln und am Abend VOR dem Umziehen ausstempeln.Hintergrund ist folgender: Man kommt morgens, stempelt ein, zieht sich um, geht noch auf WC und hat dafür ca. 10-15 Minuten benötigt. Das Selbe am Abend. Man sitzt 10 Minuten auf dem WC, danach zieht man sich in aller Ruhe um, scheibt dabei noch 3 SMS und unterhält sich mit anderen Mitarbeitern. 15-20 Minuten danach, stempelt man dann aus und geht.Somit fallen für das "Umziehen" täglich ca. 15-30 Minuten je Mitarbeiter an. Tatsächlich wäre man, wenn man sich wirklich nur Umzieht, in 3-5 Minuten fertig.Kann ich die Zeit für das Umziehen pauschal gewähren und von den MA verlangen, so zu stempeln, wie von mir vorgeschlagen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Ratsuchender , darf ich zuerst fragenIst das denn spezielle Berufskleidung oder Kann man damit auch auf die Straße gehen?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.
Umkleidezeit ist nämlich nur dann Arbeitszeit, wenn der Arbeitgeber eine spezielle Kleidung vorschreibt, die man nicht auf der Straße tragen kann.Ansonsten wird die Arbeitszeit vom Gericht geschätzt. Sie ist für jeden Arbeitnehmer individuell anders. Arbeitszeit wäre das Umkleiden und der Weg von der umkleide zum Arbeitsplatz. 5 Minuten sind hier vielleicht etwas knappSie müssen zu dem die individuelle Leistungsfähigkeit ihrer Arbeitnehmer berücksichtigen. Versuchen Sie selbst, ob sie es in 5 Minuten schaffen, wenn ja dann setzen Sie als Arbeitszeit für die umkleide einfach pauschal 5 Minuten an.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn ja bitte ich Sie höflich um positive Bewertung.Sollten Sie noch Fragen haben Fragen Sie sehr gerne nach.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, es handelt sich um Küchenkleidung, Koch-Uniform, etc. mit dieser Bekleidung darf man dann aus Hygienegründen auch nicht auf die Strasse.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, dann sind den Arbeitnehmern nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts auch Umkleidezeiten zuzubilligen.

Wie lange diese sind, muss von Arbeitnehmer zu Arbeirnehmer indivuduell bemessen werden

Haben Sie behinderte Arbeitnehmer, älter oder langesame Arbeitnehmer müssen Sie das einkjalkulieren

Dann dürfen Sie es aus Gründen der Einfachheit pauschal bemessen

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.