So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod .
daniela-mod
daniela-mod , JustAnswer Staff
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 33
Erfahrung:  JustAnswer Support Staff
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich soll am 13.11.2017 zum Personalgespräch. Ich hatte bei

Kundenfrage

Ich soll am 13.11.2017 zum Personalgespräch. Ich hatte bei einer Versammlung gesagt, wenn für mich keine richtige Arbeit da ist, zahlt mir eine Abfindung und ich bleib zuHause. Nun will man behaupten, ich hätte etwas aus einen Spint genommen aber der Spint war offen und leer. Mit mir war eine Kollegin im Umkleideraum. Ich bin 61 Jahre alt und seit 15 Jahre im Unternehmen. Wie soll ich mich verhalten
Gepostet: vor 10 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Durch diese wahrheitswidrige Behauptung wird natürlich versucht Sie "billig" loszuwerden (fristlose Kündigung und keine Abfindung).

Wenn Sie daher durch den Arbeitgeber angehört werden, vermeiden Sie ein 4 Augengespräch. Entweder Sie sorgen dafür, dass eine Vertrauensperson bei dem Gespräch mit anwesend ist oder aber Sie äußern sich schriftlich über einen Anwalt.

Sollten Sie tatsächlich gekündigt werden, so müssen Sie Kündigungsschutzklage erheben (allein schon um eine Sperre beim Arbeitsamt zu vermeiden).

In der Kündigungsschutzklage muss dann natürlich der Arbeitgeber beweisen dass Sie die Ihnen vorgeworfene Tat begangen haben. Kann er dies nicht so ist die Kündigung unwirksam. In diesem Falle wird der Arbeitsrichter aber eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses gegen eine Abfindung vorschlagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-3dgx33dl-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.