So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1462
Erfahrung:  Berufserfahrung
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Ich bin Beamtin auf Lebenzeit beim Freistaat Bayern, wurde

Kundenfrage

ich bin Beamtin auf Lebenzeit beim Freistaat Bayern, wurde frühpensioniert wegen dauerhafter dienstunfähigkeit. Meine Frage: Ich war von 2011 bis 2016 an der Behörde tätig. Steht mir im Falle einer außerordentlichen Kündigung wegen Mobbing eine Abfindung zu und in welcher Höhe? Ich würde zukünftig gerne in der freien Wirtschaft arbeiten.

Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Anfrage. Wie wurden Sie denn als Beamtin als entlassen? Als Beamtin wegen Dienstunfähigkeit müssen Sie doch per Verwaltungsakt entlassen werden!

Haben Sie den Verwaltungsakt?

Mit besten Grüßen aus München

RA Hermes

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

der Kollege hat sich aus der Beratung zurück gezogen. Dennoch möchte ich Sie bitten, die Nachfragen zu beantworten. Ihr Sachverhalt ist nicht ganz eindeutig, daher konkretisieren Sie doch bitte Ihre Anfrage. Sind Sie wegen des Mobbings (nachweisbar!) dienstunfähig geworden. Mir ist leider der Zusammenhang zwischen "Frühpension" und "außerordentlichen Kündigung" anhand Ihrer Angaben noch nicht ganz klar.

Grundsätzlich könnten Sie ja auch neben des Bezuges der Pension einer Nebentätigkeit nachgehen, die ggf. dem Dienstherren angezeigt werde müsste.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke
Rechtsanwältin