So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3335
Erfahrung:  Rechtsanwalt
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, bei der Geburt unseres Kindes

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei der Geburt unseres Kindes im letzten Oktober hat mein Mann 2 Monate Elternzeit (Vätermonate) genommen. Nun würde er gerne weitere Elternzeit für ein Jahr nehmen. Ist dies möglich? Denn meines Wissens haben auch die Väter unabhängig von der Mutter Anspruch auf Elternzeit von der Dauer von 3 Jahren. Für unser Kind habe ich (Mutter) 3 Jahre Elternzeit genommen.
Mit freundlichen Grüßen
Katja Weis
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Elternzeit der beiden Eltern läuft in der Tat unabhängig voneinander, d.h. der Mutter stehen drei Jahre und dem Vater ebenfalls drei Jahre zu. Die Jahre können zeitgleich oder überlappend genommen werden, Ihre drei Jahre Mutterzeit sind für die Berechnung der Vaterzeit Ihres Mannes nicht relevant.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Weber,
vielen Dank für die Antwort.
In der Elternzeit ist man über den Arbeitgeber krankenversichert. Mein Mann übt eine selbständige Nebentätigkeit aus, bleibt er über den AG versichert oder muss man sich privat versichern? Kann mein Mann denn noch Elterngeld beantragen? Elterngeld für zwei Monate hatte er bekommen.
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Katja Weis
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

der Ehemann bleibt wie bisher in der gesetzlichen Krankenversicherung, allerdings sollte er der Krankenversicherung die Elternzeit mitteilen, um Mißverständnisse zu vermeiden, sowie abklären, dass die GKV den Versicherungsschutz aufrecht erhält.

Das Elterngeld kann nur bis zum 14. Monat des Kindes bezogen werden. Wenn das Kind im Oktober 2016 geboren wurde, bleiben daher nur noch zwei Monate übrig.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

RARobertWeber und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.