So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich hätte eine Frage, mein Bruder ist 15 Jahre alt und

Beantwortete Frage:

Hallo ich hätte eine Frage, mein Bruder ist 15 Jahre alt und hat einen Arbeitsvertrag abgeschlossen der besagt er muss 4 Wochenstunden an 2 Tagen je 2 Stunden arbeiten nach Rücksprache mit dem Arbeitgeber dafür erhält er eine monatliche Vergütung von 128 Euro. Außerdem hat er einen jährlichen Erholungsurlaub von 12 Arbeitstagen. Nun zu meiner Frage er hat am 29.05 240 Euro überwiesen bekommen und am 4.07 480 Euro überwiesen bekommen mit der Schrift Lohn Juni und Juli jeweils 240 Euro seitdem hat er nichts mehr bekommen. Auch keine Kündigung und der Arbeitgeber gibt ihm keine Tage an denen er zur Arbeit kommen soll. Ihm steht aber doch trotzdem sein Gehalt zu oder? Außerdem hat der Arbeitgeber diese 4 Stunden jedes Monat wo er arbeiten war überzogen. Mein Bruder musste von frühs 8 Uhr bis abends 18 Uhr arbeiten und hat nie einen lohnzettel bekommen. Und laut Arbeitgeber hat er minus Stunden. Ich verstehe nicht wie das funktionieren soll. Können Sie mir sagen was ich machen kann?
LG Meyer Jennifer
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Da Ihrem Bruder nicht gekündigt worden ist, besteht das Arbeitsverhältnis unverändert fort.

Das bedeutet, dass Ihr Bruder auch weiterhin die Zahlung der arbeitsvertraglich vereinbarten Vergütung verlangen kann.

Das gilt auch unabhängig davon, ob der Arbeitgeber Ihrem Bruder Arbeit zugewiesen hat oder nicht: Das wirtschaftliche Risiko, einem Arbeitnehmer Arbeit zuweisen können oder nicht, trägt nämlich immer der Arbeitgeber, und er kann dieses wirtschaftliche Risiko nicht auf den Arbeitnehmer abwälzen!

Ihr Bruder kann daher die ausstehenden Lohnzahlungen verlangen (§ 615 BGB).

Fordern Sie den Arbeitgeber daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zur Zahlung auf, und kündigen Sie an, dass Sie ansonsten den Rechtsweg beschreiten und Lohnzahlungsklage zum Arbeitsgericht erheben!

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und wie ist es damit das der Arbeitgeber im Monat mehr überwiesen hat als im Arbeitsvertrag steht? Und die tage die et Urlaub hat kann er die ausbezahlt bekommen? Ich habe gehört man kann Zinsen für das Gehalt verlangen da der Arbeitgeber im Verzug ist stimmt das?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn der Arbeitgeber mehr überwiesen hat, als er musste, dann muss Ihr Bruder die Differenz zurückzahlen.

Wenn Ihr Bruder die Urlaubstage nicht (mehr) nehmen kann, dann hat er einn Anspruch auf Urlaugsabgeltung (Zahlung) aus § 7 Absatz 4 BUrlG.

Der Arbeitgeber muss das ausstehende Gehalt verzinsen, denn er ist mit der Lohnzahlung in Verzug. Ihr Bruder kann daher also auch Verzugszinsen verlangen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok und was kann ich machen damit er die Stunden bezahlt bekommt die er auch gearbeitet hat? Laut Arbeitgeber hat er ja minusstunden. Und eine Abrechnung hat er nie bekommen
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Fordern Sie den Arbeitgeber schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter Setzung einer Frist von maximal 7-10 Tagen zur Zahlung auf, und kündigen Sie an, dass Sie ansonsten den Rechtsweg beschreiten und Lohnzahlungsklage zum Arbeitsgericht erheben!

Einen Abzug von Minusstunden müssen Siie nicht hinnehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein ich denke sie verstehen mich falsch. Er kann keine minusstunden haben da er immer viel länger gearbeitet hat demnach müsste er Überstunden haben. Aber er bekommt keine Abrechnung wo wir es beweisen könnten.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Dann kann Ihr Bruder die Erstellung einer ordnungsgemäßen Abrechnung einfordern. Sollte der Arbeitgeber sich weigern, so kann Ihr Bruder diesen Anspruch ebenfalls gerichtlich durchsetzen!