So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 23096
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe 15 Jahre als angestellter Marketingmann in einer

Beantwortete Frage:

Ich habe 15 Jahre als angestellter Marketingmann in einer Konzertagentur gearbeitet, dann bekam ich die Kündigung (Betrieb unter 5 Mitarbeitern)
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Mir wurde gesagt das ich auch weiterhin frei für das Unternehmen die gleiche Arbeit machen d kann, dies ging bis heute, ohne ersichtlichen Grund bekam ich heute die Nachricht das man ab sofort beendet ist, da man sich neu formiert hat. Ich habe aber nie einen Vertrag bekommen, allerdings habe ich zu Zeiten der Anstellung meine Kunden (Sponsoren) selbst gesucht, ab 2011 ging dies weiter, viele Kunden aus dieser Zeit habe ich weiter betreut und gute Ergebnisse erziehlt. Was kann ich jetzt machen?
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Waren Sie denn (seit der Kündigung) in einem freien Mitarbeiterverhältnis tätig, oder haben Sie die Arbeit nach Vorgaben und Weisungen des Unternehmens ausgeführt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich habe eine Firma gegründet und habe die Konzertprojekte von der Konzertagentur bekommen, arbeite aber auch für andere Auftraggeber. (Scheinselbsständigkeit)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Unter diesen Umständen gelten Sie als freier Mitarbeiter des Unternehmens mit der Folge, dass Sie gegen die Kündigung des Vertragsverhältnisses mangels Arbeitnehmereigenschaft keine Kündigungsschutzklage erheben können.

Es gilt für Sie als freier Mitarbeiter im Übrigen die Kündigungsfristenregelung aus § 621 BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__621.html

Sollte also in Ihrem Fall die Bezahlung monatlich erfolgen, so wäre die Kündigung unter Einhaltung einer 14-tägigen Kündigungsfrist rechtlich zulässig (§ 621 Nr. 3 BGB).

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Aber ich hatte damals kein Alternative, gekündigt und dann als Agentur für meinen letzten Arbeitgeber Aufträge zu bearbeiten.Ich musste mir ja andere Auftraggeber suchen um nicht scheinselbsständig zu gelten. Allerdings habe ich90 % der Projekte dieser Firma bearbeitet und habe dafür eine Provision erhalten, die nach Eingang der Zahlung an mich überwiesen wurde.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sorry ich habe kleine Fehler im Text, bin aber momentan sehr angeschlagen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Wenn Sie 90% der Projekte mit diesem Unternehmen abwickeln, dann gelten Sie auch als AN, denn dann gilt die Faustregel: Kommen über 5/6 des Umsatzes von einem Auftraggeber, so ist der Auftragnehmer als AN anzusehen.

Es ist daher ein Arbeitsverhältnis begründet worden: Die Kündigung kann daher nur unter Einhaltung der längeren Fristen des § 622 Absatz 2 BGB gekündigt werden!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sorry falsch ausgedrückt, ich habe ca. 90 % der Projekte der Agentur bearbeitet, meine Umsätze teilen sich auf. Hier arbeite ich mit vielen Auftraggebern zusammen. ca. 50/50
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Dann gilt leider die eingangs dargestellte Rechtslage.

Es tut mir Leid!

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ja, sorry musste beruflich telefonieren.
Es geht mir nicht um die Kündigungsfrist, es geht darum ob ich auf ABfindung klagen kann ?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Eine Abfindung werden Sie leider nur beanspruchen können, wenn eine solche vertraglich vereinbart worden sein sollte, denn ein gesetzlicher Anspruch auf eine Abfindung existiert leider nicht.

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Aber bedingt durch die Kündigung meines langjährigen Arbeitsverhältnisses, musste ich das hinnehmen.
Ich war im Grunde in gewisser Weise abhängig, da ich zum Zeitpunkt der Kündigung bereits 56 Jahre alt war.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Gern antworte ich Ihnen weiter.

Ich darf Sie aber bitten, zunächst eine positive Bewertung abzugeben, damit meine bisher erbrachte umfassende Rechtsberatung auch vergütet wird. Ich werde sodann umgehend auf Ihre Nachfrage eingehen, und Sie können anschließend beliebig oft und kostenfrei nachfragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Haben Sie vielen Dank!

Eine Abfindung hätten Sie bei der seinerzeitigen auch nur erhalten, wenn Ihnen betriebsbedingt mit Abfindungsangebot gekündigt worden wäre, oder wenn Sie mit dem AG ausdrücklich eine Abfindung vereinbart/ausgehandelt hätten.

Nichts anderers gilt leider jetzt, denn einen gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung kennt das deutsche Recht leider nicht.

Ich bedaure!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt