So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16762
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Darf die katholische Kirche als Arbeitgeber jemanden 3 jahre

Kundenfrage

Darf die katholische Kirche als Arbeitgeber jemanden 3 jahre befristet anstellen ( erst wurde ich 1 Jahr befristet und dann 2)? Ich arbeite in einem Kindergarten in einer Kleinkindgruppe zusammen mit einer Kollegin. Mir wurde auf Nachfragen wegen der Befristung gesagt, weil man nicht weiss wie die Zahl der integrativen Kinder in den nächsten Jahren sein wird ( in der Kleinkindgruppe werden keine integrativkinder betreuut ) und weil die Kollegin die diese Kinder betreut dann in den Gruppendienst zurück muss. Mit dieser Kollegin wurde aber jetzt das Arbeitsverhältnis aufgelöst und somit ist für mich diese Begründung die auch nicht im Arbeitsvertag steht nicht mehr schlüssig. MfG, ***

Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

danke für die Anfrage.

Bei der Befristung uinterscheidet man solche mit und solche ohne Grund.

Befrustungen ohne Grund dürfen nur 2 Jahre maximal erfolgen.

Befristungen mit Grund dagegen wesentlich länger.

Bei Ihnen liegt ein sachlicher Grund vor.

Der muss zu Beginn eines Arbeitsverhältnisses beurteilt werden, spätere Änderungen, die nicht vorhersehbar sind beeinflussen den sachlichen Grund nicht

Ihre Befristung ist also 3 jahre möglich, wenn man zu Beginn des Arbeitsverhältnisses vom Vorhandensein des Grundes , also Vertretung ausgehen konnte

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 25 Tagen.

Wenn das Arnbeitsverhältnis also erst jetzt aufgelöst wurde ist die Befristung , die ja damals erfolgte trotzdem rechtens

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 24 Tagen.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Gerne

Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um positive Bewertung vielen Dank

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer