So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 5355
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage hinsichtlich Arbeitsrecht - noch

Beantwortete Frage:

Hallo,ich habe eine Frage hinsichtlich Arbeitsrecht - noch rein theoretisch und informativ, noch ist diese Situation nicht eingetreten:Ich arbeite seit 21 Jahren im Öffentl. Dienst.
Es ist möglich, dass die Klinik, in der ich tätig bin, jedoch verkauft und privatisiert wird.Nun habe ich 2 Fragen:
1. Ich weiß, es gibt noch 1 Jahr Bestandsrecht nach der Privatisierung. Sollte ich in diesem Zeitraum die Kündigung erhalten, bleibt dann der Anspruch auf die Abfindung aus den ganzen 21 Jahren erhalten bzw. muss diese der neue Arbeitsgeber leisten? (Natürlich erst nach Kündigungsschutzklage etc.)2. Sollte ich nach 2 Jahren gekündigt werden u. arbeitslos werden - erhalte ich dann das Arbeitslosengeld NUR nach dem neuen /aktuellen Gehalt, das vermutlich erheblich nach unten gedrückt werden würde?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zu Ihren Fragen im einzelnen:

1. Ich weiß, es gibt noch 1 Jahr Bestandsrecht nach der Privatisierung. Sollte ich in diesem Zeitraum die Kündigung erhalten, bleibt dann der Anspruch auf die Abfindung aus den ganzen 21 Jahren erhalten bzw. muss diese der neue Arbeitsgeber leisten?

Sofern im Arbeitsvertrag/Tarifvertrag eine Abfindungsregelung enthalten ist, bleibt diese bestehen und wäre ggf. auch vom neuen Arbeitgeber zu tragen.

Auch der neue AG hat sich an die bestehenden vertraglichen Regelungen zu halten.

2. Sollte ich nach 2 Jahren gekündigt werden u. arbeitslos werden - erhalte ich dann das Arbeitslosengeld NUR nach dem neuen /aktuellen Gehalt, das vermutlich erheblich nach unten gedrückt werden würde?

Bemessungsgrundlage für die Höhe von ALG 1 ist regelmäßig das Durchschnittsentgelt der letzten 12 Monate. Hiernach richtet sich das zu bezahlende ALG 1.

Wenn Ihr Gehalt daher nach unten "angepasst" werden sollte, ist dieses zugrunde zu legen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Und angenommen, ich würde vielleicht noch etwas länger beim neuen AG bleiben und in sagen wir 3, 4 Jahren gekündigt werden - bleiben dennoch die dann weit über 20 Jahre Bestand bei einer möglichen Abfindung, oder richtet sich diese dann allein nach dem neuen Vertrag, den ich sicherlich unterschreiben müsste / würde .... Vielen Dank für Ihre Hilfe
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

einen AN steht von Gesetzeswegen keine Abfindung zu.

Eine Abfindung wird nur dann seitens des AG bezahlt, wenn diese vertraglich vereinbart ist oder eine Kündigung ausgesprochen wurde und der AN gegen die Kündigung Kündigungsschutzklage erhebt.

Die Abfindung dient dann der Befriedung der Situation und Schaffung von Rechtssicherheit.

Ihre bisherige "Betriebszugehörigkeit" (von über 20 Jahren) gilt auch bei den neuen Arbeitgeber fort.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.