So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6246
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, mein Cousin ist noch in der Probezeit. Er ist vom

Kundenfrage

Hallo,
mein Cousin ist noch in der Probezeit. Er ist vom 19.06.17 bis zum 04.08.17 Krankgeschrieben. Am 02.08.17 war er auf Arbeit, um nachzufragen, ob er am 05.07.17 arbeiten kommen kann. Der Manager hat ihm gesagt, dass der Betrieb ihn nicht mehr braucht, da die Saison zu ende ist (im August?). Der Manager hat ihm einen Auflösungs/Aufhebungsvertrag vorgehalten und meinen Cousin gesagt er soll das unterschreiben, das sei seine Kündigung. Mein Cousin wollte das Schreiben mitnehmen, um es mir zu zeigen, da er kein Deutsch versteht und Analphabet ist. Der Manager meinte, er darf es nicht mitnehmen und soll es unterschreiben. Das hat er auch gemacht.
Ich habe heute versucht in dem Betrieb anzurufen, um mit der Geschäftsleitung darüber zu reden, jedoch hat der Manager aufgelegt.
Mein Cousin würde von Arbeitsamt 3 Monate lang kein Geld bekommen. Was sollen wir machen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

lässt es sich irgendwie beweisen, dass Ihr Cousin aufgrund fehlender Deutschkenntnisse und dem Unvermögen überhaupt zu lesen und zu verstehen zu können, gar nicht wusste, welchen Inhalt dieses Schreiben hat ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
wie soll man das beweisen? Das weis die Familie. Er ist auch nicht zur Schule gegangen. Er hat keine Zeugnisse
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Zeugen könnten reichen. Vielleicht lässt sich dies auch, wenn notwendig,durch ein Sachverständigengutachten beweisen.

Rechtlich besteht die Möglichkeit, dass Ihr Cousin den Aufhebungsvertrag wegen Erklärungsirrtums (§ 119 BGB) anficht. Es sollte also per Einwurfeinschreiben ein Schreiben verschickt werden, indem die Anfechtung erklärt wird und dies damit begründet wird, dass man bei Unterzeichnung nicht wusste, was der Inhalt ist, weil man sowohl kein Deutsch versteht, also auch nicht lesen kann.

Infolge der Anfechtung wird der Aufhebungsvertrag nichtig, d.h. es existiert nicht mehr (§§ 119, 142 BGB).

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass