So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3579
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe über einen Hauswirtschaftlichen

Kundenfrage

Ich habe über einen Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieb eine Putzhilfe engagiert mit deren Leistung ich sehr zufrieden bin. Wie ich inzwischen erfahren habe behält der Dienstleister ca.60% des Arbeitslohnes ein. Da ich das nicht gerechtfertigt finde, werde ich dort kündigen und selbst eine Hilfe auf Minijob-Basis einstellen. Ich würde sehr gerne die Putzhilfe des Dienstleistungsbetriebes einstellen wurde aber darauf hingewiesen, daß "die Mitarbeiterin nicht auf eigene Rechnung für den Kunden arbeiten darf. Das gilt auch wenn die Mitarbeiterin die Firma verlässt." Die Putzhilfe würde gerne, für etwas mehr Geld, bei mir arbeiten. Sie scheint die Auflage ihres Arbeitgebers nicht weiter ernst zu nehmen.

Wenn ich die junge Frau einstellen würde, welche Schwierigkeiten könnten entstehen ? Vielen Dank ***** ***** ***

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie als Auftraggeberin kann das nicht betreffen. Denn Sie haben diese Vertragsklausel nicht unterschrieben.

Für die Putzhilfe können sich Rechtsfolgen ergeben, wenn Sie gegen diese Klausel verstößt und bei Ihnen arbeitet. Denkbar wäre eine Vertragsstrafe. Das müsste auch im Vertrag geregelt sein.

Es ist aber möglich, dass diese Vertragsklausel in einem etwaigen Rechtsstreit vom Gericht als unzulässig und damit unwirksam erachtet wird, etwa weil eine unangemessene Benachteiligung darin gesehen wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht