So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 4802
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein Arbeitgeber hat seit 1 Jahr vergessen das

Beantwortete Frage:

mein Arbeitgeber hat seit 1 Jahr vergessen das Dienstfahrzeug mit der 1% Regelung bei der Abrechnung zu versteuern.

Mein AG ist jetzt her gegangen und hat ohne mit mir zu sprechen, oder zu Fragen die Nachberechnung der 1 % Regelung für 1 Jahr gemacht, von meinem Lohn abgezogen und ein Darlehen in Höhe von 2.300,00 Euro, in meine Abrechnung gesetzt. Ich weiß aber von nix, außer die Abrechnung.

Meine Frage: Dürfen die das? Ohne mich zu informieren? Weil bei einer Nachberechnung von 1 Jahr bleiben unterm Strich nur 300 Euro - Das Darlehen mal abgesehen - Wie soll ich dann meine Miete bezahlen und die Kosten für mich und meinen Sohn aufbringen?

Jetzt ist es auch so, dass ich meinen Arbeitsplatz kündigen muss, da mein Job mich seelisch und in Folge dessen auch kaputt gemacht hat. Ich kann dort einfach keine Minute mehr verbringen.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Holger Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

1.) Dürfen die das? Ohne mich zu informieren? Weil bei einer Nachberechnung von 1 Jahr bleiben unterm Strich nur 300 Euro - Das Darlehen mal abgesehen - Wie soll ich dann meine Miete bezahlen und die Kosten für mich und meinen Sohn aufbringen?

Nein, Ihr AG durfte so nicht verfahren.

Bei der Zurverfügungstellung eines Dienstwagens handelt es sich um einen sog. Geldwerten Vorteil. Dieser ist monatlich der Lohnsteuer zu unterwerfen.

Kommt der AG dieser Verpflichtung nicht nach, kann er nicht im Nachhinein das Geld von Ihnen einbehalten bzw. einen längeren, rückwirkenden Zeitraum abführen.

Dies zumal deshalb, weil Ihnen sonst die Mittel zu Bestreitung des täglichen Lebensbedarfs fehlen.

Der Abzug ist unzulässig! Fordern Sie die einbehaltene Lohnzahlung ein und drohen ggf. mit einem Rechtsanwalt. Verweisen Sie darauf, dass der Fehler des AG nicht zu Ihren Lasten gehen darf.

2.) Jetzt ist es auch so, dass ich meinen Arbeitsplatz kündigen muss, da mein Job mich seelisch und in Folge dessen auch kaputt gemacht hat. Ich kann dort einfach keine Minute mehr verbringen.

Wenn Sie darüber hinaus mit dem Gedanken einer Kündigung spielen, wäre ein ärztliches Schreiben, welches Ihnen eine Kündigung aus gesundheitlichen Gründen nahelegt anzuraten. Ärzte stellen dies in Situationen wie der Ihren aus. Der Vorteil liegt darin, dass die Agentur für Arbeit keine Sperrzeit verhängt (was ansonsten im Fall einer Eigenkündigung erfolgt).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht