So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26356
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum Thema

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Frage zum Thema Arbeitsrecht.
meiner Frau wurde zum anfang ihrer Elternzeit für 1,5 monaten ihr Gehalt weitergezahlt. Nach dem wir es gemerkt hatten wurde die zahlung eingestellt. Und sie wurde aufgefordert es zurück zu zahlen. Was wir aber nicht gemacht haben. Nun haben wir nach einem Jahr eine zahlungserrinnerung bekommen. Wir haben aber nicht das geld es zurück zu zahlen. Da auch noch Urlaubsanspruch besteht würden wir es damit verrechnen lassen. Was der Arbeitgeber aber ablehnt. Was haben wir da für chancen?
Mit freundlichen Grüßen A.röpke
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach § 812 I BGB hat der Arbeitgeber einen Anspruch auf Rückzahlung nach ungerechtfertigter Bereicherung.

Eine Aufrechnung ist dann möglich wenn sich zwei Forderungen gleichartig (Geldforderungen) gegenüberstehen und beide Forderungen auch fällig sind.

Wenn also Ihre Frau einen fälligen Anspruch auf Abgeltung eines Urlausanspruches oder einen Anspruch auf Urlaubsgeld hat, so können Sie natürlich die Aufrechnung erklären. Mit dem Urlaub an sich dagegen können Sie mangels Gleichartigkeit leider nicht aufrechnen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 8 Monaten.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht