So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6243
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin Krankenschwester und arbeite seit 10

Kundenfrage

Guten Abend, ich bin Krankenschwester und arbeite seit 10 Monaten bei einem Zeitarbeitsunternehmen. Ich musste aber feststellen, dass Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis stehen. Da ich momentan im Krankenstand bin und täglich angerufen wurde wann ich wieder arbeiten kann habe ich meine Kündigung zum 31.12.2016 heute Vormittag gefaxt am am Nachmittag kam meine Chefin hat das Dienstauto abgeholt und die Kündigung zum 30.11.2016 mitgebracht. Ich habe noch ca. 160 Überstunden und 8 Tage Urlaub. Was ist jetzt richtig, meine Kündigung oder die vom Arbeitgeber?
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

welche Kündigungsfrist für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ist in Ihrem Vertrag geregelt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Kündigungsfrist 4Wochen zum Monatsende.

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Grundsätzlich wäre es dem Arbeitgeber schon möglich Ihnen zu kündigen, obwohl Sie bereits schon gekündigt haben. Da der AG die Frist von 4 Wochen eingehalten hat, wäre die Kündigung durchaus korrekt.

Das einzige juristische Problem der AG-Kündigung könnte sein, ob der AG einen Kündigungsgrund hat, denn er bräuchte, wenn er mehr als 10 AN beschäftigt hat oder ob Sie in einem Kleinbetrieb arbeiten (unter 10 Personen), denn dann wäre eine Kündigung ohne Grund möglich.

Sollten Sie nach dem Geschilderten der Meinung sein, der AG konnte Ihnen nicht wirksam kündigen, dann könnten Sie sich gegen die Kündigung wehren, indem Sie Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erheben. Sie würden damit den Monat bis zu Ihrer Kündigungsfrist "gewinnen".

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie noch Nachfragen ? Wenn nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Danke !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

bitte erklären Sie, welches Problem Sie mit der Bewertung haben. Sie haben mehrere Fragen beantwortet erhalten, so dass es im höchsten Maße unfair ist, den Experten für Sie kostenfrei arbeiten zu lassen. Bewerten Sie also jetzt !!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass