So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Hallo, ich habe in 2015 eine abfindung in höhe von €

Kundenfrage

hallo,
ich habe in 2015 eine abfindung in höhe von € 216.000,-- erhalten. darauf wurden Steuern in höhe von € 62.750,-- abgezogen (nach der 1/5 regelung). weitere Einkünfte in 2105 beliefen sich auf € 79.000,-- (versteuert nach dem Splittingtarif). dieser betrag setzt sich zusammen aus einer einmaligen sonderzahlung und rente.
in meinem steuerbescheid für 2015 berechnet das finanzamt für die Abfindung nunmehr eine Steuerschuld von € 86.800,-- und verlangt insgesamt eine nachzahlung von ca. 25.000,--!
kann das sein? soll ich einspruch mit aussetzung der vollstreckung beantragen?
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 8 Monaten.

Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Frage. Ich bin Rechtsanwalt Roth und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
hallo herr roth,erhalte ich ihre antwort dann per mail (*****@******.***)?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Sie sollten zunächst vorsorglich fristwahrend Einspruch einlegen und die Angelegenheit entweder einem Anwalt oder einem Steuerberater übergeben bzw. diesen beauftragen.

Die in Rede stehenden Bescheide müssten insoweit geprüft werden, ob ein Einspruch in der Sache Erfolg verspricht.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
ehrlich gesagt, das hätte ich mir auch selbst beantworten können...
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich berate nicht ins Blaue hinein. Ich kann die Frage gerne wieder freigeben, wenn Sie dies wünschen.

MfG

RA K. Roth

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht