So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 5017
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Die DAK will, nach mehrmaliger Aufforderung die offenen

Kundenfrage

die DAK will, nach mehrmaliger Aufforderung die offenen Beiträge bei meiner Lebensgefährtin eintreiben, die doch eigentlich ihre ehemalige Chefin hätte überweisen müssen, es anscheinend aber nich getan hat ... die DAK will das rückwirkend von 2014 bis Februar 20 16 tun und den monatl. Beitrag einfach hoch rechnen ... Gespräche mit der damaligen Chefin führten zu keinem Ergebniss ... sie verarscht uns, sie kann allerdings auch keinen Nachweis erbringen der belegt das sie die Beiträge gezahlt hat. Die DAK beruft sich darauf das die Firma, für die meine Lebensgefährtin gearbeitet hat, schon vor ihrer Arbeitsaufnahme aus dem Handelsregister gelöscht worden sei, was meine Partnerin allerdings nich wusste. Sie hat weder einen Arbeitsvertrag noch Lohnzettel die ganzen Jahre bekommen ... dazu kommt das sie ihr unregelmäßig überwiesenes Gehalt nich unter *Lohn für...* sondern als *Zuwendung * oder ähnliches überwiesen bekommen hat. Bitte helfen Sie mir/uns da wir uns sehr häufig darüber streiten ... sie hält die Belastung nich mehr aus und will mehrere Tausend EUR aus eigener Tasche bezahlen ... wo ich absolut dagegen bin und mir sage das das ja wohl nich sein kann ... vielen Dank ***** ***** und lg Mike ***

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Sie bei Ihrem Anliegen unterstützen.

Prinzipiell ist eine Zahlungsverweigerung vorerst einmal korrekt. Krankenkassenbeiträge sind nicht vom Arbeitnehmer sondern vom Arbeitgeber abzuführen.

Besteht die Möglichkeit, das Schreiben der DAK über die Fragebox als pdf-Datei oder jpg-Datei hochzuladen?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Da ich im Moment im Krankenhaus bin kann ich nur mit mein Handy ins Internet ... ich hab meine Freundin angeschrieben ob sie mir den letzten Brief der DAK auf mein Handy schicken kann ... und dann muss ich mal sehen wie ich es zu ihnen hin bekomme

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragensteller,

vorliegend geht es im Kern hauptsächlich um die Nachweisbarkeit einer Anstellung als Arbeitnehmer in dem Unternehmen des Arbeitgebers. Ist dies möglich, trifft die Pflicht den Arbeitgeber.

Eine Verweigerung der Zahlung erfolgt daher zurecht. Die DAK hat sich an die Chefin zu halten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Wie kann sie es ohne schriftlichen Arbeitsvertrag nachweisen dort beschäftigt gewesen zu sein ?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

ein schriftlicher Arbeitsvertrag ist zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses nicht erforderlich.

Ein Arbeitsverhältnis wird begründet, wenn der Arbeitnehmer im Betrieb des Arbeitgebers tätig wird und in dessen betrieblichen Arbeitsablauf eingebunden ist, Weisungen zu erfüllen hat etc.

Der Nachweis kann durch Zeugen geführt werden (Arbeitskollegen, Familienangehörige die bestätigen, dass Ihre Freundin jeden Tag mehrere Stunden zu Arbeit ging etc.).

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte, würde ich mich über die Abgabe einer positiven Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Gut ... aber wie verhält es sich wenn es diese Firma laut Handelsregister schon zu Beginn des Arbeitsverhältnisses gar nich mehr gab?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

dies dürfte für die vorliegende Fragestellung nicht von Relevanz sein, da die operative Tätigkeit einer Unternehmung am Markt nicht von deren Eintragung im Handelsregister abhängt. Dies hat regelmäßig nur Auswirkungen auf die Haftung der Unternehmer in Persona.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht