So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3100
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Meine Tochter hat zum 31.08.16 gekündigt. Sie arbeitet als

Kundenfrage

Meine Tochter hat zum 31.08.16 gekündigt. Sie arbeitet als MFA in einer gastroenterologischen Facharztpraxis seit 2013. Wieviel Urlaub steht ihr jetzt zu. Laut Arbeitskammer anteislmäßig nach Monaten?
Falls Ihr der ganze Jahresurlaub zusteht, wo finde ich ein Gesetz das das belegt.
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst wäre zu schauen, ob im Arbeitsvertrag eine entsprechende Regelung zu finden ist. Andernfalls würde das Bundesurlaubsgesetz die entsprechenden Regelungen enthalten.

Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz)

§ 5 Teilurlaub

(1) Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer

a)

für Zeiten eines Kalenderjahrs, für die er wegen Nichterfüllung der Wartezeit in diesem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt;

b)

wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet;

c)

wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet.

(2) Bruchteile von Urlaubstagen, die mindestens einen halben Tag ergeben, sind auf volle Urlaubstage aufzurunden.

(3) Hat der Arbeitnehmer im Falle des Absatzes 1 Buchstabe c bereits Urlaub über den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt nicht zurückgefordert werden.

Nur in diesen Fällen wäre eine anteilsmäßige Zuordnung des Urlaubs vorzunehmen. Ansonsten besteht grundsätzlich ein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub nach Ausscheiden in der zweiten Hälfte des Kalenderjahrs. Allerdings kann der alte Arbeitgeber dem neuen Arbeitgeber mitteilen, dass bereits Urlaubsansprüche in voller Höhe genommen worden sind, so dass der neue Arbeitgeber dann keinen neuen Jahresurlaub gewähren muss.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Gerne, bitte bewerten Sie meine Antwort noch positiv.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht