So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6070
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich erhalte in meinen Betrieb einen vertraglich

Kundenfrage

Ich erhalte in meinen Betrieb einen vertraglich festgesetzten Stundenlohn in höhe von 9,29€ zusätzlich erhalte ich ebenfalls im Vertrag festgehalten eine Zulage von 0,71€ pro stunde. Mein gesamt Stundenlohn beträgt demnach 10,00€ Es gab in unserer Branche eine Lohnerhöhung von 0,29 €. Statt nun jedoch wie zu erwarten 10,29€ pro stunde erhalte ich weiterhin 10,00€. Es gab vom Arbeitgeber folgenden Brief dazu : "Wir möchten ihnen nach der Tariferhöhung zum 01.04.2016 die Zusammensetzung ihres Endgehaltes mit teilen: Basis Stundenlohn : Brutto 9,58 € Übertarifliche Zulage je stunde : Brutto 0,42€ gesamt Stundenlohn : 10,00€ Die Tarifliche Erhöhung ihres Stundenlohnes beträgt : Brutto 0,29€ Die bisher gewährte übertarifliche Zulage in höhe von Brutto 0,71€ wird mit der tariflichen Erhöhung von Brutto 0,29€ verrechnet. Damit beträgt die ab 1.4.16 gewährte übertarifliche Zulage brutto 0,42€" Zitat ende. Es wird also statt der Lohnerhöhung eben jene mit der Zulage verrechnet so das es am ende bei +- 0€ bleibt - was mit einer Verringerung meiner Zulage einhergeht . ist dies legitim?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:

Mit Entscheidung des Bundesarbeitsgericht (BAG) vom 23. September 2009 5 AZR 973/08 hat das BAG seine Rechtsprechung bestätigt und die Anrechnung von Tariflohnerhöhungen auf übertrarifliche Zulagen als rechtmäßig erachtet (ebenso BAG 17.11.2011 – 5 AZR 409/10). Eine Anrechnung einer Tariflohnerhöhung seitens des Arbeitgebers ist daher prinzipiell möglich.

Etwas anders gilt jedoch dann, wenn vertraglich ein selbstständiger Entgeltbestandteil neben dem jeweiligen Tarifentgelt zugesagt worden ist.

Dies ist laut Ihrer Sachverhaltsschilderung gegeben, da mit Ihnen neben dem Stundenlohn eine festgelegte Zulage in Höhe von € 0,71 vereinbart wurde und diese nicht "freiwillig" bezahlt wird.

Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist daher davon auszugehen, dass die Verrechnung in Ihrem Fall nicht rechtmäßig ist.

Sofern Sie einen Betriebsrat haben, könnte sich dieser Ihrem Vorgang annehmen, ansonsten sollten Sie dies Ihrem Arbeitgeber mitteilen.

Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sofern ein Erfordernis besteht, will ich Sie auch gerne bei der Formulierung eines solchen Schreibens an Ihren Arbeitgeber unterstützen.

Aufgrund des hiermit verbundenen Zeit- und Arbeitsaufwands erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Wenn Sie dieses annehmen, werde ich Ihnen zeitnah eine entsprechende Vorformulierung übersenden.

Hilfsweise bitte ich um Abgabe einer bestmöglichen Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögernSie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Haben Sie noch Rückfragen oder kann ich Ihnen sonst noch weiter helfen?

Waren Sie mit dem angebotenen Service zufrieden?