So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21812
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Partner ist bei einer Leiharbeitsfirma angestellt

Kundenfrage

Mein Partner ist bei einer Leiharbeitsfirma angestellt und diese hat ihm Arbeitskleidung zur Verfügung gestellt. Allerdings sind die Arbeitsschutzschuhe die billigsten vom billigen, da laut Aussage der Leiharbeitsfirma die Schuhe lediglich eine bestimmte Norm erfüllen müssen. Allerdings sind diese Schuhe alles andere als geeignet.Er hat ständig feuchte Füsse, wodurch die Haut zwischen den Zehen permanent einreisst,teilweise bis aufs Fleisch und dadurch hat er auch ständig Schmerzen.Er läuft sich auch regelmässig Blasen. Da er in einem Zementwerk eingesetzt ist, arbeitet er auch durchgehend in Staub und Schmutz, der nach Feierabend auch an den Füssen klebt, besonders zwischen den Zehen wo die Haut eingerissen ist. Meine Frage ist, muss mein Partner das hinnehmen oder kann er von der Leiharbeitsfirma andere Arbeitsschutzschuhe verlangen und muss die Firma ihm diese stellen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, das muss Ihr Partner nicht hinnehmen und dulden - er hat vielmehr einen arbeitsvertraglichen und gesetzlichen Anspruch auf Zurverfügungstellung anderer Schutzkleidung gegen den AG!

Gemäß § 618 BGB hat der Arbeitgeber die gesetzliche Verpflichtung für Schutzkleidung zu sorgen, die eine Gefahr für die Gesundheit der Beschäftigen ausschließen:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__618.html

Zudem treffen den AG Ihres Partners Schutz- und Fürsorgepflichten aus dem bestehenden Arbeitsvertrag. Auch danach hat der AG Ihrem Partner effektive Schutzschuhe bereitzustellen, die gegen etwaige gesundheitliche Risiken und Gefahren schützen.

Ich rate daher an, dass Ihr Partner - möglichst unter Einschaltung des Betriebsrates (sofern ein solcher besteht) - den Arbeitgeber auf diese klaren gesetzlichen Verpflichtungen aufmerksam macht. Lenkt der AG dann nicht ein, so kann die zuständige Aufsichtsbehörde eingeschaltet werden - Arbeitsschutz -, die ein Bußgeld gegen den Arbeitgeber verhängen wird.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht