So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 4806
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Kann ich über mein KleinUnternehmen in Freistellung arbeiten

Kundenfrage

Ich werde meinen bestehenden Arbeitstvertrag zum fristgerecht zum 30.09 kündigen.
Die Chance ist relativ groß das ich freigestellt werde. Mein jetziger Arbeitgeber ist darüber informiert das ich auch jetzt schon über mein " Klein Unternehmer" nebenbei arbeite.
Nun ist meine Frage ob das auch weiterhin rechtlich gesehen so gehen kann wenn ich freigestellt werde, oder ob ich mich da in irgendeine Form sicherheitshalber absichern sollte..
Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich verallgemeinert wie folgt beantworten:Sofern Sie in Ihrem Arbeitsvertrag keine sog. Wettbewerbsklausel (Verbot in den Wettbewerb zu Ihren aktuellen Unternehmen zu treten) haben, können Sie in Ihrem kleinen Unternehmen, sofern dem aktuellen Unternehmen kein nachweisbarer Schaden entsteht, tätig sein.Da Sie ohnehin zu kündigen gedenken, dürfte dies keine Probleme bereiten. Denn die Sanktion des Arbeitgebers, auf nicht genehmigte Nebentätigkeiten, ist in der Regel die Abmahnung oder Kündigung ggü. dem Arbeitnehmer.D. h. die Gefahr in Ihrer Nebentätigkeit würde aktuell darin bestehen, dass Ihr Arbeitgeber hiervon Kenntnis erlangt und Sie somit vor dem 30.09.2016 kündigt (ggf. bei vormaliger Abmahnung).Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problemsunterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögernSie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigenFrageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie noch weitere Fragen? Kann ich Ihnen sonst noch weiter helfen? Waren Sie mit meiner Antwort zufrieden?Für den Fall, dass Ihre Fragen und Ihr Anliegen geklärt werden konnten, bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung (mindestens 3 Sterne).Hierfür bedanke ***** ***** bereits vorab und wünsche Ihnen in Ihrer Sache viel Erfolg.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sind Sie in Ihrer Sache weiter gekommen? Oder haben Sie noch Rückfragen?Wenn Sie keine Rückfragen mehr haben, bitte ich freundlichst um eine positive Bewertung von mindestens 3 Sternen.Hierüber wäre ich Ihnen sehr verbunden.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht