So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21617
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, bitte ich brauche ihren rat.Ich bin seit elf Jahren

Kundenfrage

Hallo, bitte ich brauche ihren rat.Ich bin seit elf Jahren im Unternehmen, einem Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt.Nun wird in zwei Monaten unser Standort geschlossen. KEINE insolvenz, nur Standortaufgabe. Alle Mitarbeiter werden gekündigt. Es gibt keinen Sozialplan und keine Auffanggesellschaft. Heute wollte man mir einen Aufhebungsvertrag unterjubeln mit Ende zum 31.08.16 und dazu eine Abfindung in Höhe von 5600. Euro. Ich habe nicht unterschrieben. Denn damit bin ich nixht einverstanden. Ich möchte gerne fristgerecht gekündigt werden mit Anrechnung meiner 4monatigen Kündigungsfrist und eine Abfindung. Was muss ich tun?
Mit freundlichen Grüssen Simone Gross
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Sie sind keineswegs verpflichtet, den Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, denn ein solcher kann immer nur in gegenseitigem Einvernehmen geschlossen werden. Einen Rechtsanspruch auf Ihre Zustimmung zum Abschluss des Aufhebungsvertrages hat Ihr AG nicht! Sofern Sie daher weiterhin den Aufhebungsvertrag zurückweisen, kann Ihr AG das Arbeitsverhältnis nur beenden, indem er seinerseits unter Beachtung der für Sie geltenden viermonatigen Kündigungsfrist die ordentliche Kündigung ausspricht. Eine Abfindung werden Sie hingegen nur dann beanspruchen können, wenn diese ausdrücklich arbeits-/tarifvertraglich vereinbart ist, denn ein gesetzlicher Anspruch auf Zahlung einer Abfindung besteht nicht. Eine Ausnahme stellt nur die betriebsbedingte Kündigung mit Abfindungsangebot gemäß § 1 a KSchG dar: http://www.gesetze-im-internet.de/kschg/__1a.html Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die firma besteht ja weiter ist das keine betriebliche kündigung

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Doch, das ist sehr wahrscheinlich: Wenn Ihnen der AG kündigen sollte, so wird dies wegen der Standortaufgabe aus betriebsbedingten Gründen sein, und er wird dies auch mit einer entsprechenden Abfindung verbinden! Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sollte ich mir sofort einen anwalr nehmen oder ist die firma jetzt am zug. Wie muss ich mich jetzt verhalten

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es besteht für Sie überhaupt kein Anlass, einen Anwalt einzuschalten, denn Sie müssen den Aufhebungsvertrags NICHT unterschreiben - Sie trifft hierzu keine Rechtspflicht! Es ist Ihr AG am Zuge: Wenn Sie den Aufhebungsvertrag nicht unterschreiben, so kann er Ihnen nur ordentlich kündigen, und zwar unter Einhaltung der maßgeblichen 4-monatigen Kündigungsfrist! Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Mir wird angezeigt, dass Sie noch immer online sind - haben Sie denn noch Nachfragen, die ich vielleicht nicht erhalten habe? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten". Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihr Anfrage ist ausführlich beantwortet worden!Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert. Ihr Anfrage ist ausführlich beantwortet worden! Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht