So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26341
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Mann ist seit 11 Jahren bei einer Firma fest Beschäftig

Kundenfrage

Mein Mann ist seit 11 Jahren bei einer Firma fest Beschäftig ( Firma mit Filialen im ganzen Welt eine Aktiengesellschaft).
Er hat nicht angegeben dass er nebenbei eine Gewerbe angemeldet hat . Die Firma hat ihn deswegen mündlich abgemahnt und ihm totallen Handy verbot erteilt (auch in der Pause). Jetzt war er beim Betriebsrat und wollte dass die Firma ihn kündigt mit Abfindung. Was ich noch sagen muss er hat 50% Behinderung ,er hat Schwerbehindertenausweis. Der Betriebsrat hat ihm zwei Angebote gegeben entweder ganz normal 4 Monate Kündigungsfrist ohne Abfindung oder drei Monate und 2500 euro Abfindung. Ansonsten hat er noch dazu gesagt dass die Firma ihn fristlos kündigen kann
Meine Frage können die des machen?
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Nein, eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber ist nicht möglich. Der Grund dafür liegt in der durch den Arbeitgeber ausgesprochenen Abmahnung. Mit der Abmahnung ist der Sachverhalt der nicht gemeldeten Nebentätigkeit "verbraucht". Allein wenn Ihr Mann trotz der Abmahnung seine Nebentätigkeit weiter ausführt, kann ihm der Arbeitgeber fristlos kündigen. Ansonsten ist eine fristlose Kündigung nicht möglich. Was die Kündigung beziehungsweise die Vertragsaufhebung anbelangt, so hat Ihr Mann hierauf keinen Rechtsanspruch. Wenn aber ein Aufhebungsvertrag geschlossen wird, dann wird in der Regel eine Abfindung von 1/2 Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr gezahlt. Wenn Ihrem Mann also 2500 EUR angeboten werden, dann ist dies (auch aufgrund seiner Behinderung) eindeutig zu wenig. Also: Eine fristlose Kündigung durch den Arbeitgeber ist nicht möglich. Das Angebot des Arbeitgebers ist nicht ausreichend. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Habe ich Ihre Frage beantwortet?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hab jetzt mit meinem Mann gesprochen hab falsch geschrieben er wurde wegen der Gewerbe nicht abgemahnt sondern ihm wurde nur der Handy verbot ausgesprochen. Wegen dem dass er des nicht angemeldet hat können die ihm fristlos kündigen? Und wenn es nicht abgemahnt wurde nach der Arbeitszeit kann er die Gewerbe jetzt ausüben? Wenn die Firma auf den 1/2 Bruttolohn nicht angeht was soll er machen?
Mit freundlichen Grüßen Globisch
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Wegen der nicht gemeldeten Tätigkeit kann Ihrem Mann nicht fristlos gekündigt werden. Man müsste Ihren Mann erst abmahnen. Wenn er trotz Abmahnung das Gewerbe weiterhin ausübt, erst dann kann ihm fristlos gekündigt werden. Nach der Arbeitszeit kann Ihr Mann das Gewerbe ausüben, es sei denn es wird im Ihm Arbeitsvertrag verboten oder im Arbeitsvertrag steht, dass er sich die Zustimmung des Arbeitgebers einholen muss. Wenn die Firma auf den halben Bruttolohn nicht eingehen will, dann hat Ihr Mann rechtlich keine Handhabe dies Abfindung zu erzwingen. Nur dann wenn er tatsächlich gekündigt werden sollte, dann kann das Arbeitsgericht eine Abfindung festlegen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Konnte ich Ihre Frage beantworten?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg Schiessl
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg Schiessl

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht