So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 4532
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Zur Situation: Ich bin Beamtin im Land RLP

Kundenfrage

Guten Tag,
Zur Situation: Ich bin Beamtin im Land RLP und schwanger. Ich habe ein Individuelles Beschäftigungsverbot von 50%, d.h. ich darf täglich nur noch 4 Std. arbeiten gehen.
Meine Frage bezieht sich auf meinen Urlaubsanspruch. Es wird ein Zeitkonto geführt.
Da ich nun für den Nachmittag als Krank im System erfasst bin, darf mein Arbeitgeber nun einen ganzen Tag Urlaub abziehen oder lediglich einen halben Tag?
Vielen Dank
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Prinzipiell ändert das Beschäftigungsverbot in Höhe von 50% nichts an dem zugrunde liegenden Arbeitsvertrag. D. h. es gelten alle Vereinbarungen weiter fort, Sie müssen eben nur noch 50% arbeiten. Sie sollten daher nachschauen, wie ein stundenweiser Krankheitsausfall hinsichtilch der Zeitkontoregelung durch Ihren Arbeitgeber festgeschrieben ist (Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarung etc.).Allerdings kann Ihr Arbeitgeber, wenn Sie an dem besagten Tag gearbeitet haben und an der Arbeitsstelle anwesend waren, nicht einfach einen ganzen Urlaubstag abziehen. Hierfür findet sich keine rechtliche Grundlage. Er könnte Ihnen maximal fehlende Stunden an diesem Arbeitstag als Minusstunden auf Ihrem Zeitkonto belasten.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke für ihr Antwort. Ich habe heute erfahren, dass mein Dienstherr mir für das 50%ige Beschäftigungsverbot, einen halben Tag als Krank einträgt. ISt das richtig? Ich habe es so verstanden, dass das BV als Arbeitszeit gilt aus MuSchu Richtlinien, und desalb auch mein Gehalt zu 100% weiter ausgezahlt wird.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Eintragung des halben Krankheitstages (im Gegensatz zu dem ursprünglich angesetzten Urlaubstrag) ist korrekt.Gleichwohl beantwortet das noch nicht die Frage, wie Ihr Arbeitnehmer diesen halben Krankheitstag nunmehr zeitlich verbuchen wird. Diesbezüglich sollten Sie Rückfragen. Entweder ist es prozentual auf Ihre zu erbringende Arbeitszeit von 50% anzurechnen oder auf dem Zeitkonto entsprechend zu berücksichtigen.Ihr Verständnis vom BV ist korrekt. Sie arbeiten 50% und bekommen 100% Gehalt ausbezahlt.Sofern keine weiteren Rückfragen mehr bestehen, wäre ich über eine positive Bewertung dankbar.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können,würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazubitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht