So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26425
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich arbeite für einen Landtagsabgeordneten. Er selbst

Kundenfrage

Hallo
ich arbeite für einen Landtagsabgeordneten. Er selbst bezahlt mich nicht, sondern das Land Baden-Würrtemberg. Ich hatte einen Meinungsverschiedenheit mit meinen Chef bzgl. der Anwesenheitspflicht eines einstündigen Jourfix.
Ich hatte ihm darauf per email (war ein wenig wütend)geschrieben:
"
Leider ist das Fass bei mir voll.
Ab April solltest du dir jemand anderen suchen, denn ich möchte nicht mehr für dich arbeiten.
''
Nun hat er mir aber zum 30.1 die ordentliche Kündigung ohne Grund und ohne Abmahnung geschickt. Die Kündigungsfrist beträgt laut Vertrag nur 2 Monate, und angestellt war ich seit 07/2015.
Nun wollte ich zumindest bis Ende April bleiben.
Ist die Kündigung wirksam?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
darf ich Sie fragen:
Wer ist denn laut Arbeitsvertrag Ihr Vertragspartner? Der Abgeordnete?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Auf meinem Arbeitsvertrag wird der MdL als Arbeitgeber bezeichnet
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Wenn Sie beim Abgeordneten beschäftigt sind und dieser Abgeordnete hat nicht mehr als 10 Arbeitnehmer, dann findet das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung.
In diesem Falle kann Ihnen Ihr Arbeitgeber mit der Vertraglichen Kündigungsfrist von 2 Monaten den Arbeitsvertrag wirksam kündigen ohne die Kündigung begründen zu müssen.
Bei einer ordentlichen Kündigung ist auch eine Abmahnung entbehrlich.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht