So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin_Meeners.
RAin_Meeners
RAin_Meeners, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 145
Erfahrung:  Fachanwältin für Insolvenzrecht
87175014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RAin_Meeners ist jetzt online.

Ich bin seit 3 Jahre mit einem deutsch verheiratet.gestern

Kundenfrage

ich bin seit 3 Jahre mit einem deutsch verheiratet.gestern ist genau 3 Jahre geworden..aber mein man will von mir trennen..er ist seit eine woche weg..meine
Aufenthalt läuft bis anfang März....kriege ich trotzdem unbefristet Aufenthalt falls mein man nicht mehr zurück kommt?????
ich bin seit 13.02.2012 in deutschland. .
ich arbeite zurzeit vollzeit.
ich arbeite seit 25.10.2013 als Verkäuferin...
kriege ich dann Arbeitsgenemigung???wenn ja wie lange???und wann habe ich das recht auf unbefristet Aufenthalt.
Darf ich überhaupt in deutschland bleiben???
es wäre nett wenn sie mir antworten könnten.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei JustAnswer. Bevor ich Ihre Frage(n) beantworten kann, teilen Sie mir bitte noch ergänzend mit, welche Nationalität Sie besitzen. Die Regelungen zum Bleiberecht / Aufenthaltserlaubnis sind je nach Herkunftsstaat unterschiedlich.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich komme aus Marokko

Ich bin nach Deutschland mit einem Studenten Visum gekommen am 13.02.2012 habe leider aber nicht studiert....war ein Jahr bei meiner Schwester danach habe geheiratet am 22.01.2013....

Danke ***** ***** voraus.

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
bei der von Ihnen beschriebenen Konstellation und als sog. Drittstaatlerin (nicht EU-Bürgerin richtet sich Ihr Aufenthaltsrecht nach dem Aufenthaltsgesetz (AufenthG) im Rahmen des Zuwanderungsgesetzes.
Da Ihre eheliche Lebensgemeinschaft in Deutschland 3 Jahre Bestand hatte, haben Sie zunächst einen Anspruch auf Verlängerung Ihrer Aufenthaltsgenehmigung gem. §31 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG um 1 Jahr (also bis März 2017).
Dieser Aufenthaltstitel wird dann verlängert werden gem. §31 Abs. 4 AufenthG, bis Sie eine Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt (jeweils dann unbefristete Aufenthaltstitel) erhalten.
Die Niederlassungserlaubnis (Voraussetzungen unter §9 AufenthG) oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt (§9a AufenthG) erhalten Sie dann, wenn Sie sich seit insgesamt 5 Jahren berechtigt in Deutschland aufgehalten haben. In Ihrem Fall können Sie die dauerhafte Aufenthaltserlaubnis also im Februar 2017 beantragen.
Sie können daher ab 2017 dauerhaft in Deutschland bleiben, wenn Sie die gesetzlichen Voraussetzungen (gesicherter Lebensunterhalt und erfüllte Mindestbeitragszeiten oder ausreichende Sprachkenntnisse und ausreichender Wohnraum etc.) erfüllen, bis dahin greift Ihr Anspruch auf Verlängerung aufgrund der bereits erfüllten Ehe-Bestandszeit.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke für Ihre Antwort war hilfreich

Also obwohl ich seit 3 Jahre mit einem deutsch Verheiratet bin werde ich jetzt keine unbefristet kriegen???weil mein man unterschreiben muss????

Sie sagten ich kann dann 2017 unbefristet beantragen???muss ich dann bis dahin 60 Monate Rentenversicherung bezahlt haben um die Niederlassungserlaubnis beantragen zu können??? das werde ich dann erst im 25.10.2018 schaffen ich meine die 60 Monate Rentenvesicherung zu zahlen........

Es wäre nett wenn Sie mir auf diese Email antworten könnten:

***@******.***
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie werden die unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommen, aber erst 2017. Die 3-jährige Bestandskraft der Ehe ist die Grundlage, aber es müssen eben noch die 5 Jahre berechtigte Aufenthaltszeit als zweite Bedingung erfüllt werden. Und für die Verlängerung bis 2017 muss Ihr Ehemann nicht mit unterschreiben.
Die 60 Monate Beitragszeiten gelten für die Niederlassungserlaubnis. Für die Erlaubnis zum Daueraufenthalt gelten diese strengen Anforderungen nicht, allerdings müssen Sie dann entsprechende Deutschkenntnisse nachweisen, was aber - ausgehend von der hier geführten Kommunikation - keinerlei Problem darstellen dürfte.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke ***** ***** einen Schönen Abend wünsche ich.

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank ***** ***** positive Rückmeldung!
Ich wünsche Ihnen auch einen schönen Abend und bitte noch um Bewertung, damit meine Bezahlung freigegeben wird, danke!
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich hoffe, ich konnte Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.Sie bei der
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollte noch etwas unklar sein, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
Text-Box ganz unten einfach fort.
Vielen Dank ***** ***** Nutzung von JustAnswer
S. Meeners