So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21593
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich mache zur Zeit meine Ausbildung zum Fach-Informatiker

Kundenfrage

ich mache zur Zeit meine Ausbildung zum Fach-Informatiker in der Anwendungsentwicklung. In diesem Bereich entwickeln wir hauptsächlich Websiten und Apps. Vor einigen Wochen hat mich ein langjähriger Freund gefragt, ob ich ihn bei der Website seiner Diskothek unterstützen kann, da er einige Fehler nicht beseitigen kann. Als ich mir die Seite angesehen habe, hab ich ihm vorgeschlagen, ihm diese kostenfrei vollständig neu zu erstellen, da ich demnächst ebenfalls ein Teilhaber der betroffenen Diskothek werde. Heute wurde ich von meinem Ausbilder dazu aufgefordert, diese Tätigkeit unverzüglich einzustellen. Da stellt sich mir nun die Frage, ob ich dies tatsächlich einstellen muss, da es sich bei der Tätigkeit um einen einmaligen und unvergüteten Dienst für einen guten Freund handelt. Wenn möglich bitte ich Sie, mir den ein oder anderen Paragraphen dazu zu nennen. Mit freundlichen Grüßen, M. ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie begründet Ihr Ausbilder denn seine Forderung?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Mir wird vorgeworfen, nebenberuflich vertragswidrige Tätigkeiten auszuführen, da diese im Wettbewerb mit den Tätigkeiten bei meinem Arbeitgeber stehen sollen.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihren klärenden Nachtrag!

Grundsätzlich kann die Aufnahme einer Nebentätigkeit arbeitsvertraglich von der Zustimmung des AG abhängig gemacht werden. Die Zustimmung kann der AG immer dann verweigern, sofern die Nebentätigkeit die Erfüllung der Arbeitspflichten aus dem Hauptbeschäftigungsverhältnis beeinträchtigt oder aber, wenn die Nebentätigkeit für ein Unternehmen ausgeübt wird, welches in einem Konkurrenzverhältnis zu dem AG steht.

In Ihrem Fall aber liegt schon KEINE Nebentätigkeit vor, denn Sie haben sich erboten, die Webseitengestaltung unentgeltlich zu übernehmen! Dann aber mangelt es schon an einer Nebentätigkeit, die nur dann vorliegt, wenn der AN aus dieser Nebentätigkeit auf Dauer angelegte Einnahmen erzielt.

Sofern daher durch den zeitlichen Aufwand Ihrer Nebentätigkeit nicht Ihre Ausbildung beeinträchtigt wird, Sie also nach wie vor die Ihnen übertragenen Aufagben und Arbeiten erledigen können, kann Ihr Ausbilder Ihnen die Webseitengestaltung NICHT untersagen, denn es liegt schon keine genehmigungspflichtige (entgeltliche) Nebentätigkeit vor!

Weisen sie daher die Forderung Ihres Ausbilders unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechrtslage zurück.

Geben Sie abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Könnten Sie mir hierzu noch einen Paragraphen nennen, damit ich da für den Fall einer Diskussion etwas in der Hand habe?

"In Ihrem Fall aber liegt schon KEINE Nebentätigkeit vor, denn Sie haben sich erboten, die Webseitengestaltung unentgeltlich zu übernehmen! Dann aber mangelt es schon an einer Nebentätigkeit, die nur dann vorliegt, wenn der AN aus dieser Nebentätigkeit auf Dauer angelegte Einnahmen erzielt"

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dies ist in keinem besonderen § geregelt - die Verpflichtung zur Einholung einer Erlaubnis des AG zur Aufnahme einer Nebentätigkeit ergibt sich aus entsprechenden Regelungen in dem Arbeits-/Ausbidungsvertrag.

Geben Sie abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden!

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen ("Dem Experten antworten")?

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht