So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 2
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Situation: meine Probezeit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Meine Situation: meine Probezeit ist nach 6 Monaten nochmals um 6 Monate verlaengert werden. Der Grund an den Haaren herbeigezogen. Meine Chef hat eine Distribution uebernommen, aber durch fingiertes Umsatzmaterial und weitere aeussere Einfluesse macht der Arbeitgeber nicht den Umsatz/ Gewinn ,den er geplant hat und will mir die Schuld zu weisen. Durch die Verlaengerung der Probezeit und die angespannte Situation bin ich mental und koerperlich sehr angegriffen. Wer zahlt fuer mich wenn ich krankheitsbedingt ausfalle und waehrenddessen gekuendigt werde?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:
Im Falle der Kündigung währenddessen Sie krank sind, haben Sie einen Anspruch auf Krankengeldzahlung, auch wenn die 6-Wochen-Entgeltzahlungsfrist noch nicht abgelaufen sein sollte.
Dies ergibt sich aus § 8 Abs.2 Entgeltfortzahlungsgesetz.
Im Übrigen dürfte die Verlängerung der Probezeit um 6 weitere Monate unzulässig und damit unwirksam sein.
Sollte der Arbeitgeber daher mit der verkürzten Kündigungsfrist von 2 Wochen kündigen wollen, wäre diese Kündigung unzulässig. Das Arbeitsverhältnis würde erst mit Ablauf der gesetzlichen Kündigungsfrist enden. Bis dahin bestünde dann im Falle der Arbeitsunfähigkeit weiter Anspruch auf Entgeltfortzahlung.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der drei Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team