So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Habe ich bei einem befristeten arbeitsvertrag auch anspruch

Kundenfrage

Habe ich bei einem befristeten arbeitsvertrag auch anspruch auf Urlaub auch wenn es nicht im vertrag erwähnt wird?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Der Urlaubsanspruch ergibt sich aus dem Gesetz. Wenn es keine Regelungen im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag gibt, gelten die Regelungen im Bundesurlaubsgesetz.

In § 1 BUrlG heißt es:

  • Jeder Arbeitnehmer hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub.

In § 3 BUrlG ist der Mindesturlaub geregelt. Dort heißt es in Absatz 1:

  • Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

mein arbeitsvertrag begann 6 märz 2015 und endet 31dez 2015 mein chef sagt er würde nicht mehr als ca 800 euro urlaubsgeld zahlen ist das korrekt mein gehalt beträgt 1600 brutto

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
gerne beantworte ich Ihre Frage weiter.
Für jeden vollen Monat der Beschäftigung haben Sie einen Urlaubsanspruch. In Ihrem Fall für 9 Monate.
Ich gehe davon aus, dass Sie eine 5 Tage Woche haben, so dass Ihnen 20 Arbeitstage Urlaub für das Kalenderjahr zustehen.
Für Ihr Arbeitsverhältnis stehen Ihnen also 15 Arbeitstage Urlaub zur SEite.
Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen Urlaubsgeld zahlen will, meint er, dass Sie den Urlaub nicht nehmen, sondern Ihnen dieser abgegolten wird.
Hier wird tatsächlich dann das Monatseinkommen durch 30 Tage geteilt und mit dem Urlaubsanspruch multipliziert. Dies ergibt bei Ihnen einen Urlaubsabgeltungsanspruch in Höhe von 800 €.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

hm laut arbeitsvertrag arbeite ich 5 tage die woche inoffiziell arbeite ich 6 tage ,zum urlaub meint mein chef es läge in seinem ermässen ob er mir überhaupt was zahlt und wieviel.verstehe ich das richtig für den märz würde mir kein urlaubstag zu stehn

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
es liegt natürlich nicht im Ermessen des Arbeitgebers, ob er Ihnen etwas zahlt oder nicht. Es handelt sich um einen gesetzlichen Anspruch.
Für März steht Ihnen auch Urlaub zu. Dies hat bei meiner Berechnung Berücksichtigung gefunden.
Wenn Sie tatsächlich 6 Tage arbeiten, dann haben Sie einen etsprechend höheren Anspruch, müssten aber im Falle eines gerichtlichen Verfahrens beweisen Können, dass Sie 6 Tage arbeiten.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
haben Sie noch Nachfragen ?
Falls nicht, schließen Sie die Beratung bitte noch mit einer Bewertung ab.
Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht