So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16679
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Vor zwei Jahren habe ich meinen vollen 5 x 8 Job auf 4 x 8

Kundenfrage

Vor zwei Jahren habe ich meinen vollen 5 x 8 Job auf 4 x 8 reduziert. Die Bezahlung blieb die gleiche zwei Jahre lang. Jertzt sagt meine Chefin, das wäre ein Versehen gewesen und ich hätte doch was sagen müssen. Kann sie nach 2 Jahren mein Gehalt jetzt kürzen oder gar Geld zurückfordern?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.
Darf ich fragen
Haben Sie in Ihrem Arbeits oder Tarifvertrag eine sog Ausschlussfridt ?
Haben Sie bemerkt, dass übrzahlt wurde ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ausschlussfrist weiss ich nicht, muss ich in meinen Vertrag schauen.

Natürlich habe ich bemerkt, dass das Gehalt geblieben ist. Ich hatte gedacht, es sei von der Chefin beabsichtigt und als Gehaltserhöhung zu verstehen gewese. Zumal ich zu dem Zeitpunkt 3 Projekte erfolgreich abgeschlossen habe. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass sie "vergessen" würde in der Buchhaltung bescheid zu geben

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ist im Vertrag eine Ausschluss oder Verfallfrist und ist diese verstrichen, so steht das der Rückforderung entgegen.
Diese Fristen können nut ein pss Monate betragen.
Ist keine solche Frist im Vertrag so wird auf die Verjährung abgestellt.
Diese betrögt 3 Jahre, steht also nicht entgegen
Das unabhängig davon , ob die Chefin es bemerkt hat oder nicht.
Wenn Sie die Überzahlung im guten Glauben entgegengenommen haben, dass es damit seine Richtigkeit hat, und Sie das Geld vollständig für den Lebensunterhalt verbraucht haben, ohne damit bleibende Werte zu schaffen, dann können Sie sich auf Entreichrung berufen.
Dann müssen Sie nichts mehr zurückzahlen
Allerdings darf die Chefin es für die Zukunft ändern
ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen
Bitte fragen Sie gerne nach
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 1 Jahr.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Die Chefin hat tatsächlich mein Gehalt diesen Monat gekürzt und will jetzt auch, dass ich "zuviel" genommenen Urlaub abarbeite. Die Urlaubstage waren nämlich von der Buchhaltung auch nicht angepasst worden, an die 4 Tage Woche. Ich soll diese jetzt "abarbeiten". Kann meine Chefin das von mir verlangen?

MfG

Ursula Tress

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht