So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22313
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe einen bis zum 24.08.15 befristeten Arbeitsvertrag

Kundenfrage

Ich habe einen bis zum 24.08.15 befristeten Arbeitsvertrag. Am 3.08.15 habe ich eine Zusatzvereinbarung erhalten, mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis:"Sehr geehrte...wir freuen uns, dass wir das auf den 24.08.2015 befristete Arbeitsverhältnis nun zum 25.8.2015 in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis fortsetzen können." Unterschrieben ist diese Zusatzvereinbarung nur vom Arbeitgeber. Ist diese Zusatzvereinbarung rechtsgültig? In meinem befristeten Arbeitsvertrag, den beide Parteien unterschrieben haben, steht "Sollten Bestimmungen dieses Vertrags ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen davon unberührt." Ich würde gerne den befristeten Arbeitsvertrag "auslaufen" lassen um somit ohne Kündigungsfrist auszusteigen und in ein neues Arbeitsverhältnis ab 1.09.15 gehen. Vielen Dank ***** *****

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Es handelt sich ledigllich um ein arbeitgeberseitiges Angebot auf Abschluss eines unbefristeten Arbeitsvertrages mit Ihnen - es steht Ihnen vollkommen frei, dieses Angebot anzunehmen oder nicht.

Das bedeutet, dass Ihr befristetes Arbeitsverhältnis NUR dann in ein unbefristetets übergeht, wenn Sie das Angebot Ihres AG - die Zusatzvereinbarung - auch Ihrerseits ausdrücklich annehmen.

Ohne Ihre Unterschrift auf dieser Zusatzvereinbarung - also ohne Ihre Zustimmung zur Fortführung des Arbeitsvertrages - kommt der unbefristete Arbeitsvertrag auch NICHT zustande.

Sofern Sie also das Angebot des AG nicht annehmen, läuft Ihr befristetes Arbeitsverhältnis auch am 24.08. aus mit der Folge, dass Sie sodann am 01.09. Ihre neue Stelle antreten können!

Sollten Sie keine weiteren Nachfragen haben (Button: "Dem Experten antworten"), geben Sie bitte Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (einmal auf einen der lachenden Smileys/Buttons klicken).

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Noch einmal zur Klarstellung:

Wenn Sie das Ihnen unterbreitete Angebot (Zusatzvereinbarung) nicht annehmen, endet Ihr befristetes Arbeitsverhältnis vereinbarungsgemäß und ohne weiteres. Sie sind dann nicht gehindert, Ihre neue Stelle anzutreten!

Seien Sie nunmehr so freundlich, und geben Sie nunmehr abschließend eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden! Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

besteht denn noch Klärungsbedarf? Ist das nicht der Fall, darf ich an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Seien Sie andernfalls so fair, und geben Sie eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden. Ich gehe davon aus, dass Sie auch nicht kostenlos arbeiten!!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt