So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26388
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Sohn arbeitete bis Ende Mai 15 als Werkstudent in einer

Kundenfrage

mein Sohn arbeitete bis Ende Mai 15 als Werkstudent in einer Bank mit einem befristeten 'Arbeitsvertrag -Befristung bis Ende Dezember 15- . Anfang Mai kam der Abteilungsleiter/Personalchef einer anderen Abteilung, gleiches Untermehmen, auf ihn zu, dass man ihn sehr gerne in einer anderen Abteilung (anderes Aufgabengebiet) übernehmen möchte. Er bestand Mitte Mai, das sehr aufwendige Einstellungsgespräch und wurde ab 1.6. in diese Abteilung (mit anderem Aufgabengebiet und Jahresgehalt übernommen). Leider wurde, trotz mehrmaligen Nachfragen, sein Vertrag u.a., bezüglich Befristung, nicht geändert. Mündlich wurde ihm zugesichert, das er selbstverständlich übernommen wird. Letzte Woche (4.8.)erhielt er plötzlich die Nachricht, das wg Aufnahmestop, die Befristung gültig ist! Der Abteilungsleiter würde ihn sehr gerne behalten, aber auch ihm, sind nach seiner Aussage, die Hände gebunden...... Mein Sohn ist natürlich aus allen "Wolken gefallen" u. vor allem total enttäuscht... Meine Frage: ist es rechtens, das erst jetzt, Anfang August, über die Einstellung verhandelt wurde, obwohl er bereits 2 Monate in dieser Abteilung arbeitete und fest angestellt ist? hätte nicht schon viel frührer (Ende Mai) die Einstellung verhandelt bzw. dem Vorstand die Veränderung mitgeteilt werden soll? Vielen Dank ***** ***** Rückantwort!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Was genau wurde Mitte Mai vereinbart: Andere Abteilung, anderes Gehalt und Aufrechterhaltung der Befristung?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

zugesichert und auch ab 1.6. gezahlt wurde das neue Gehalt und die Erhöhung der Stunden; davon (Stunden u. Gehalt) gibt es eine Bestätigung/Schreiben von der Bank; die Befristung wurde nicht erwähnt ....ebenso die neue Arbeitsstelle/abteilung! es gibt auch keine neue Arbeitsstellenbeschreibung bzw. Zusatzvereinbarung.....

Fazit: Denke, der AG (Sitz Italien!) will/wird drastisch abbauen und die ersten sind die mit Befristung!...Ist wohl bei meinem Sohn dumm gelaufen, da sein Vorgesetzter wahrscheinlich versäumt hat, früher zu handeln?(nur eine Annahme!) Schade nur um junge Menschen die mit vollem Einsatz und Enthusiasmus sich einsetzen und dann enttäuscht werden. Danke

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
Die Frage ist ob im Mai nicht bereits ein neuer unbefristeter Arbeitsvertrag zustande gekommen ist.
Dafür spricht das neue Gehalt und die neue Abteilung.
Ein neuer Arbeitsvertrag muss nicht zwingend schriftlich vereinbart werden. Ausreichen ist auch eine Vereinbarung durch schlüssiges Verhalten (Wenn also einfach mehr Lohn gezahlt wird und Ihr Sohn anders eingesetzt wird).
In diesem Falle wäre der neue Arbeitsvertrag unbefristet, da die Befristung selbst nach § 14 IV TzBfG der Schriftform bedarf.
Ihr Sohn kann sich also auf dem Standpunkt stellen, dass faktisch im Mai/Juni ein neues Arbeitsverhältnis einfach durch Zahlung eines anderen Lohns und Zuweisung eines anderen Aufgabengebiets begründet wurde, dies aber unbefristet ist, da es an einer schriftlichen Befristungsabrede fehlt.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht