So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod .
daniela-mod
daniela-mod , JustAnswer Staff
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  JustAnswer Support Staff
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich arbeite alsAlleinkoch 6 Tage Woche jeden Tag 8- 10 stunden.in

Kundenfrage

Ich arbeite alsAlleinkoch 6 Tage Woche jeden Tag 8- 10 stunden.in meinem arbeitsvertrag steht 38 stunden die Woche und ich bekomme 1100 Netto für ca 220 Stunden im Monat.Der Chef bedient dort selber und behàlt das ganze Trinkgeld ein.was soll ich machen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:
Wenn Sie in Ihrem Vertrag stehen haben, dass die wöchentliche Arbeitszeit 38 Stunden beträgt, dann müssen Sie auch nur 38 Stunden arbeiten.
Überstunden können nur verlangt werden, wenn dies ausdrücklich angeordnet wird, weil es betrieblich notwendig und dies nicht dauerhaft ist.
Nach dem Arbeitszeitgesetz darf die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.
Hierneben sind Überstunden zu vergüten.
Sie sollten daher jedenfalls darauf bestehen, dass der Arbeitgeber Ihnen die Überstunden/tägliche Arbeitszeit abzeichnet, damit Sie Ihren Vergütungsanspruch ggf. auch gerichtlich durchsetzen können.
Hierneben können Sie Überstunden verweigern, wenn Sie keine Vergütung erhalten und keine Ausgleich in Freizeit stattfindet.
Sollte der Chef gar nicht einlenken wollen, wäre eine Anzeige beim Gewerbeamt denkbar. Der Arbeitgeber muss dann mit einem Bußgeld rechnen.
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter *****@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####


Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-yi24cir1-an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht