So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod .
daniela-mod
daniela-mod , JustAnswer Staff
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  JustAnswer Support Staff
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Mein Schwiegersohn arbeitet über eine Zeitfirma bei der

Kundenfrage

Mein Schwiegersohn arbeitet über eine Zeitfirma bei der Stadt Rheinlandpfalz bei der Müllabfuhr. Er wird dort nach Stunden bezahlt. Meistens arbeitet er 35 h die woche, Jetzt war er 3 Wochen wegen einer Operation krankgeschrieben.Für diesen Zeitraum hat er kein Krankengeld erhalten und bekommt auch nichts laut Aussage der Zeitfirma. Ist das erlaubt. Er arbeitet jetzt 10 Monate dort . MfG .

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Hätte Ihr Schwiegersohn denn in dieser Zeit gearbeitet, wenn er nicht operiert worden wäre oder wäre er in dieser Zeit zum Beispiel freigestellt gewesen?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Er hätte gearbeitet

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Info.
In diesem Falle hätte Ihr Schwiegersohn für die ersten 6 Wochen der Erkrankung gegen den Arbeitgeber also gegen die Zeitarbeitsfirma einen Anspruch auf Lohnfortzahlung.
Der Anspruch entsteht wenn die Wartezeit von 4 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses abgelaufen ist. (Nach 10 Monaten ist dies unbestreitbar der Fall).
Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht auch zwingend und kann nicht durch einen Arbeitsvertrag oder ähnliches abbedungen werden.
Im Ergebnis hat Ihr Schwiegersohn einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Sollte der Arbeitgeber weiterhin nicht zahlen wollen so sollte Ihr Schwiegersohn Klage vor dem Arbeitsgericht erheben.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.


Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch klicken auf einen der Smilies an den Experten und JustAnswer freigegeben wird.


Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.


Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.


Vielen Dank.

Ihr JustAnswer Moderatoren Team